"Wie ein Totentanz" - Bilderzyklus von Alfred Hrdlicka zu den Ereignissen des 20. Juli 1944

Laufzeit: 20. Juli 2004 bis 26. September 2004

In der gewalt(tät)igen NS-Architektur des Kongresshallen-Rohbaus entfaltet sich in dreiundfünfzig Stationen der Ablauf eines welthistorischen Dramas. Hrdlicka spannt den Bogen über Weimar und Potsdam bis zur Katharsis und Katastrophe des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler im Jahr 1944. Er führt ihn weiter zum Epilog in Chile, wo, dreißig Jahre danach, assistiert von ehemaligen SS-Offizieren, sich Erben zu Wort melden und alles längst nicht zu Ende ist.
Die Blätter sind zuerst Illustrationen von Hrdlickas Gedankengängen über Wesen und Folgen der Gewalt und dann erst als solche der geschichtlichen Ereignisse zu sehen. Nicht als "verspätete Heldenehrung, sondern als Warnung vor falschen Leitbildern" möchte Hrdlicka seinen Zyklus verstanden wissen, in dem die Männer des 20. Juli weit mehr als Opfer denn als Helden, und ihre Mörder als Handlanger einer großen Militärmaschinerie zitiert werden.
Der Zyklus ist nun auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände zu sehen, wo viele der Faszination erlagen, bevor sie - als Täter oder Opfer - der Gewalt anheim fielen. Ausstellungsort ist eine erstmals der Öffentlichkeit zugängliche Halle im Dokumentationszentrum, deren Dimension und Rohbauzustand mit der Gewalt der Ereignisse korrespondieren.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (3)
2016 (3)
2015 (3)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (5)
2011 (3)
2010 (2)
2008 (2)
2007 (4)
2004 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: In den Lehranstalten © Weißgerbermuseum
In den Lehranstalten - Historische Momentaufnahmen aus den Schulen Doberlug-Kirchhains
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
02.06.2020 bis 30.08.2020
Die öffentliche Schule galt schon immer als die wichtigste staatliche Bildungseinrichtung. Daher gab es in jedem vorherrschendem Gesellschaftssystem andere pädagogische Ansätze der Wissensvermittlu...