Wassily Kandinsky - Der Klang der Farbe 1900-1921

Laufzeit: 01. August 2004 bis 19. September 2004

"Die ersten Farben, die einen starken Eindruck auf mich gemacht haben, waren Hell-Saftig-Grün, Weiß, Karminrot, Schwarz und Ockergelb. Diese Erinnerungen gehen bis ins dritte Lebensjahr zurück. Diese Farben habe ich an verschiedenen Gegenständen gesehen, die nicht mehr so klar wie die Farben selbst heute vor meinen Augen stehen."
So beschreibt Wassily Kandinsky 1913 die Kraft, mit der sich Farben immer schon in sein Gedächtnis eingeschrieben haben, wichtiger wurden als die Gegenstände selbst und verweist damit auf eine empfundene Abstraktion, die dazu führte Kunst zu machen, ohne damit etwas "Realistisches" zu erzählen.

Die Ausstellung zeigt Werke des russischen Malers Wassily Kandinsky, der 1866 in Moskau geboren und 1944 in Neuilly-sur-Seine gestorben ist, und zeigt seine Entwicklung von seinen Anfängen um 1900 bis ins Jahr 1921, als der Maler eine Lehrtätigkeit am Bauhaus in Weimar übernahm.
Einen Schwerpunkt der Schau bilden bisher außerhalb Russlands kaum gezeigte Arbeiten aus russischen Sammlungen.
Wie kein anderer Künstler seiner Zeit hat Wassily Kandinsky die Moderne geprägt, gilt er doch als der bedeutendste Wegbereiter der abstrakten Kunst, die zu einer der wichtigsten Strömungen in der Malerei des 20. Jahrhunderts wurde.


Die Schau beginnt mit den noch ganz im Gegenständlichen verhafteten Arbeiten der frühen Münchner Jahre und der darauf folgenden Auseinandersetzung mit dem Expressionismus. Der Hauptakzent der Ausstellung liegt in der Hinwendung Kandinskys zur Abstraktion. „... Schon in jungen Jahren fühlte ich die unerhörte Ausdruckskraft der Farbe. Ich beneide die Musiker, die Kunst machen können ohne etwas „Realistisches“ zu „erzählen“. Die Farbe schien mir aber ebenso ausdrucksvoll und stark zu sein, wie es der Klang war.“ So Kandinsky Ende der 1930er Jahre auf die Frage, wie er auf den abstrakten Gedanken in der Malerei gekommen war.

Katalog: Der Ausstellungskatalog ist zum Preis von 29 € erhältlich.

Zur Museumseite: Von der Heydt-Museum

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Wuppertal |
Vergangene Ausstellungen
2019 (5)
2018 (7)
2017 (9)
2016 (10)
2015 (5)
2014 (6)
2013 (4)
2012 (8)
2011 (9)
2010 (8)
2009 (8)
2008 (6)
2007 (9)
2006 (7)
2005 (6)
2004 (7)
2003 (14)
2002 (11)
2001 (16)
2000 (12)
1999 (12)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Von der Heydt-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Josef Merkl, Schwarzach bei Schwarzhofen 2019 © Josef Merkl
Die Schwarzach: Von der Quelle bis zur Mündung in die Naab – Fotografie Josef Merkl, Zangenstein
Stadtmuseum Schwandorf
Schwandorf
28.06.2019 bis 03.11.2019
Die in den Sommermonaten 2019 im Stadtmuseum Schwandorf gezeigte Fotoausstellung mit Fotografien von Josef Merkl, Zangenstein widmet sich zum ersten Mal dieser besonderen Flusslandschaft der ostbayeri...
Abbildung: Jonathas de Andrade, O Peixe (The Fish), 2016, Videostill © ©: Der Künstler, Courtesy: Galeria Vermelho
Jonathas de Andrade / O Peixe
Nassauischer Kunstverein
Wiesbaden
22.11.2019 bis 05.01.2020
Mit O Peixe (Der Fisch / The Fish, 2016) stellt der Nassauische Kunstverein Wiesbaden die Arbeit des brasilianischen Künstlers Jonathas de Andrade erstmals in Deutschland in einer Einzelausstellung v...