15. Silbertriennale: Ergebnisse des Gestaltungswettbewerbs: 104 Arbeiten von insgesamt 83 Gold- und Silberschmieden

Laufzeit: 30. März 2007 bis 20. Mai 2007

Seit 1965 wird die Silbertriennale von der Gesellschaft für Goldschmiedekunst zur Förderung der zeitgenössischen Silberschmiedekunst veranstaltet. Die Ergebnisse des größten Gestaltungswettbewerbs seiner Art werden jetzt im Freiraum gezeigt: 104 Arbeiten von insgesamt 83 Gold- und Silberschmieden, ausgewählt von einer 3köpfigen Jury bestehend aus der australischen Künstlerin Pamela Auburn, dem Goldschmied Rudolf Bott und dem Direktor der Pinakothek der Moderne, in München Prof. Dr. Florian Hufnagl. In der Kategorie „Besteck“ konnte die Jury keinen 1. Platz, dafür aber zwei 2. und zwei 3. Plätze vergeben. Die Ehrung der Sieger und die Übergabe der Preise erfolgte durch die Gesellschaft für Goldschmiedekunst und Robbe & Berking Anfang Februar 2007.

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (5)
2018 (14)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Berthold Socha
Fabrik. Denkmal. Forum.
LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Bocholt
06.04.2019 bis 08.09.2019
1979 beschloss der Landschaftsverband Westfalen-Lippe die Gründung eines dezentralen Industriemuseums. Es sollte die „Kultur des Industriezeitalters“ beispielhaft darstellen, Denkmäler erschlie...
Abbildung: Venus von Lespugue, 25 000 Jahre © B. Röck
Formensprache. Faszination Frau - Weibliche Darstellungen der Altsteinzeit
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
Blaubeuren
30.04.2019 bis 30.06.2019
In offenen Vitrinen schweben 16 nachgeschnitzte altsteinzeitliche Frauenfiguren. Mal üppig barock mit ausladenden Hüften, mal filigran und reduziert. Die meist nur handtellergroßen Schnitzarbeiten ...