Kunsthalle Göppingen
73033 Göppingen
Marstallstr. 55

Leibesübungen. Vom Tun und Lassen in der Kunst

Laufzeit: 16. September 2007 bis 18. November 2007

"Leibesübungen" - in dieser Ausstellung in der Kunsthalle Göppingen geht es um Kunstwerke, die zur aktiven Teilhabe einladen, um Skulptur zum Gebrauch, um Partituren mit Auslegungsspielraum, um "do-it"-Anweisungen, um Geräte für besondere Übungen, um Kochen und Essen. Besucherinnen und Besucher werden zum verlängerten Arm der Künstler, zu Mit-Autoren, zu Testpersonen und Forschern in Personalunion. 28 internationale zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler sind mit unterschiedlichsten Arbeiten vertreten.

Der Titel "Leibesübungen" ruft gewollt Assoziationen an körperliche Ertüchtigung, an Sport und physische Arbeit hervor und kündigt eine Ausstellung an, die das spannende Wechselspiel zwischen Ernst und Albernheit, zwischen subjektivem leiblichen Erleben und Exhibitionismus in der Öffentlichkeit erfahrbar macht. Auf vielerlei Weise loten die ausgestellten Arbeiten die Grenze zwischen Aktion und Skulptur, zwischen Objekthaftigkeit und Erlebnisfähigkeit aus. So lautet die erste Zeile einer Handlungsanweisung von Bruce Nauman: "Press as much of the front surface of your body (palms in or out, left or right cheek) against the wall as possible...". Georg Winter lädt die Besucher zum Stunt ein. Das niederländische Künstler- und Designerkollektiv Atelier van Lieshout hält mit eigenartigen Geräten schweißtreibende, an das Fitnessstudio erinnernde Übungen für den Besucher bereit. Und das hölzerne Motorrad des Norwegers Kristian Pettersen kann zwar nicht gefahren, dafür aber mithilfe des Verstärkers als lauthalses Stimmungsbarometer bedient werden.

Sämtliche Kunstwerke der Ausstellung lassen sich erproben, werden aufgeführt, nehmen den Betrachter wirklich und mit Leib und Seele in Anspruch. Ist es nicht ein (immer noch) uneingelöstes Stück Utopie in der Kunst, teilzuhaben, mitzumachen, aktives, partizipierendes Publikum zu sein? In der Ausstellung, die in weiteren Stationen in der Ausstellungshalle der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, in der Tallinna Kunstihoone und im Kunstmuseum Heidenheim zu sehen sein wird, löst sich dies ein. Erfahrung spielt sich nicht nur im Kopf ab.

Die Ausstellung entsteht im Rahmen eines Kooperationsprojektes der Kunsthalle Göppingen mit dem Studiengang „Kunstvermittlung“ an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

Beteiligte Künstler:
Sonja Alhäuser, Claus Böhmler, George Brecht Stanley Brouwn, Tania Bruguera, Baldur Burwitz, Robert Filliou, Gruppe Gelitin, Patrycja German, Felix Gonzalez-Torres, Fabrice Hybert, Tünde Kovács, Antal Lakner, Via Lewandowsky, Atelier van Lieshout, Bianca Muckelmann, Bruce Nauman, Yoko Ono, Kristian Pettersen, Laercio Redondo, Tomas Schmit, Santiago Sierra, Franz Erhard Walther, Mirja Wellmann, Franz West, Emmett Williams, Georg Winter, Erwin Wurm.

Zur Museumseite: Kunsthalle Göppingen

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Göppingen |
Vergangene Ausstellungen
2016 (3)
2015 (1)
2014 (3)
2013 (1)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (5)
2008 (5)
2007 (6)
2006 (6)
2005 (10)
2004 (8)
2003 (11)
2002 (9)
2001 (9)
2000 (3)
1998 (2)
1997 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle Göppingen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Vase, Louis Comfort Tiffany, New York, um 1900, © Bild: Jürgen Spiler
Rausch der Schönheit. Die Kunst des Jugendstils
Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Dortmund
08.12.2017 bis 23.06.2019
Mit dem Jugendstil verbindet man heute eine der Schönheit verpflichtete Kunst um 1900. Der Jugendstil (im Französischen „Art Nouveau“, im Englischen „Modern Style“) war jedoch weit mehr: ein...
Abbildung:  © Heinz Zander
Schönheiten und Ungeheuer - Sonderausstellung zum 80. Geburtstag von Heinz Zander
Museum am Lindenbühl / Kulturhistorisches Museum
Mühlhausen
14.04.2019 bis 21.07.2019
Der Künstler ist einer der wichtigsten Vertreter der Leipziger Schule, die in den 1970er bis 1980er Jahren ihren Höhepunkt hatte. Zander schuf den monumentalen Gemäldezyklus zum Deutschen Bauernkri...