Albrecht-Dürer-Haus
90403 Nürnberg
Albrecht-Dürer-Straße 39

Die Macht der Schönheit: Albrecht Dürers Bildtafeln "Adam und Eva" werden 500

Laufzeit: 13. Juli 2007 bis 28. Oktober 2007

Noch ganz unter dem Eindruck der italienischen Kunst, begann Albrecht Dürer 1507 nach der Rückkehr von seiner zweiten Venedigreise in Nürnberg mit der Ausarbeitung zweier lebensgroßer Aktbilder von Adam und Eva. Nach Dürers Tod 1528 befanden sich die beiden Gemälde anfangs im Nürnberger Rathaus. Später gelangten sie über Prag und Stockholm in der Mitte des 17. Jahrhunderts nach Spanien und sind heute im Madrider Prado zu bewundern.

Die Ausstellung zeigt, wie sich der Künstler dem Adam-und-Eva-Thema genähert hat, aber auch welchen Einfluss seine Darstellungen auf die unmittelbaren Nachfolger bis etwa um 1600 ausübten.

Erst im 20. Jahrhundert beschäftigten sich moderne Künstler wie z.B. Paul Wunderlich oder Mike Gorman erneut mit dem Menschenpaar Albrecht Dürers. Einige dieser beispielhaften Arbeiten sind ebenfalls zu sehen.

Von den Originalen des Dürerschen Bilderpaares "Adam und Eva" ließ die Stadt Nürnberg im Jahr 1930 von Hans Otto Poppelreuther außerordentlich qualitätvolle Kopien anfertigen, die im Mittelpunkt der Sonderausstellung "Die Macht der Schönheit" stehen.

Zur Museumseite: Albrecht-Dürer-Haus

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (1)
2015 (2)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (3)
2010 (2)
2009 (1)
2008 (4)
2007 (2)
2000 (2)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Albrecht-Dürer-Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: August Hofer: Unterstand © MOS/Tina Burkhardt
„Nur der Umhüllung nach Soldat“ – Schwäbische Künstler im Zweiten Weltkrieg
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
14.07.2019 bis 15.09.2019
Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden Aquarelle und Zeichnungen von Künstlern aus Schwaben, teils als Auftragsarbeiten entstanden, teils als freie Werke. Selten geben sie Kriegsgerät, Kampfhandlung...
Abbildung:  © Maximilian Prüfer
BIEN – Maximilian Prüfer, Kunstpreisträger des Bezirks Schwaben 2017
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
22.09.2019 bis 24.11.2019
2017 erhielt der junge Augsburger Künstler Maximilian Prüfer den Kunstpreis des Bezirks Schwaben als Reisestipendium für ein hoch aktuelles Projekt. Mehrmals war er in der chinesischen Provinz Sich...