Silke Markefka & Nikolai Vogel - SOLARIS ODYSSEE

Laufzeit: 02. April 2010 bis 25. April 2010

Im Film des russischen Regisseurs Andrei Tarkowski schwebt die Raumstation „Solaris“ fern der Zivilisation über dem Meer eines fremden Planeten. Die Astronauten werden dort ganz auf sich zurückgeworfen, mit ihrer Erinnerung, ihren Grenzen und ihrem Gewissen konfrontiert. Silke Markefka und Nikolai Vogel haben im August 2007 auf Einladung der Tenuta San Guido einen Monat auf einer einsamen, verlassenen Burg an der toskanischen Küste gelebt, 400 Meter über dem Meer. Eine Art Raumschiff des Mittelalters, weit über dem Land, inmitten des Urwaldes mit weiter Sicht auf den Ozean. Diese Analogie regte Silke Markefka zu ihrem Gemäldezyklus „Solaris“ an. Die im toskanischen Bolgheri entstandene Serie von sieben, zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion schwebenden Bildern, wird erstmals in Deutschland gezeigt – mit einem neuen Eröffnungsbild, denn die „Solaris“ ist jetzt der erste Stock der Lothringer13.

Nikolai Vogel taucht dort die Erfahrung der Langsamkeit und des Ausgeliefertseins in eine passende, ganz eigene akustische Atmosphäre – mit Hilfe einer für Überwachungszwecke modifizierten Bandmaschine.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (1)
2017 (5)
2016 (3)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (6)
2010 (7)
2009 (6)
2008 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Kunsthalle München / Lothringer 13 mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsbild Javagold © Gestaltung © Studio Mango, Foto: Mauro Magliani
Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
15.09.2019 bis 13.04.2020
Goldene Meisterwerke wie Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der...
Abbildung: Günther Uecker O.T. © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 / Foto Wolfgang Lukowski, Frankfurt a.M.
Reisen. Entdecken. Sammeln. Barbara Klemm, Günther Uecker, Jiří Kolář, Jan Kubíček, Miloš Urbásek, Zdeněk Sýkora
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
22.02.2020 bis 03.05.2020
Bis vor 30 Jahren teilte der Eiserne Vorhang Europa in Ost und West: eine politische Abgrenzung, die wirtschaftlich und gesellschaftlich Folgen hatte. Hans-Peter Riese, damals als westdeutscher Journa...