Historische Bibliothek
06110 Halle (Saale)
Franckeplatz 1, Haus 22

Licht am Abend - Das Institutum Judaicum et Muhammedicum und sein Gründer Johann Heinrich Callenberg (1694-1760)

Laufzeit: 14. Oktober 2010 bis 27. März 2011

Johann Heinrich Callenberg, der in Halle Theologie studierte, widmete sich auch der Orientalistik und erlernte die arabische Sprache. 1728 gründete er das erste protestantische Institut zur Mission von Juden und Muslimen: das Institutum Judaicum et Muhammedicum auf dem Gelände der Glauchaschen Anstalten. Callenberg hatte zunächst nach einer Möglichkeit gesucht, die Bekehrungsschrift "Licht am Abend" seines Lehrers, des Gothaer Theologen Johannes Müller (1649-1727), in jiddischer Sprache zu veröffentlichen. Schnell entwickelte sich daraus ein eigener Verlag mit Druckerei, der jiddische und hebräische Missionsschriften herausgab, die die Missionare des Instituts auf ihren Reisen in Europa und bis in den Orient verteilten.

Callenberg gelang es, ein selbständiges Institut innerhalb der Glauchaschen Anstalten zu etablieren, das bis 1792 bestand. Die Institutsbibliothek und das Handschriftenarchiv gingen danach in den Besitz des Waisenhauses über und ermöglichen es, in dieser Ausstellung einen Einblick in die Arbeitsweise des Institutum Judaicum et Muhammedicum zu geben.

Zur Museumseite: Historische Bibliothek

Kategorien:
Biographie | Geschichte |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen-Anhalt | Ort:  Halle (Saale) |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (1)
2016 (1)
2015 (1)
2014 (1)
2013 (1)
2012 (1)
2011 (3)
2010 (4)
2009 (1)
2006 (1)
2005 (1)
2004 (1)
2003 (1)
2002 (2)
2001 (2)
2000 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Historische Bibliothek mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsplakat © Museum für konkrete Kunst
Gemalte Diagramme - Bauhaus, Kunst und Infografik
Museum für konkrete Kunst
Ingolstadt
31.03.2019 bis 29.09.2019
Die Ausstellung „Gemalte Diagramme. Bauhaus, Kunst und Infografik“ legt offen, dass bis heute eine erstaunliche Wechselwirkung zwischen Infografik und Kunst besteht, deren Anfänge im Bauhaus und ...
Abbildung: Max Kaus, Liegende Frau, 1921, Aquarell mit Kohle auf Bütten, 35,5 x 43,6 cm, Sammlung Selinka, Foto: Thomass Weiss, Ravensburg © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
FACE IT! Im Selbstgespräch mit dem Anderen
Kunstmuseum
Ravensburg
29.06.2019 bis 29.09.2019
Die Gruppenausstellung rückt das Gesicht als Medium zwischen dem ›Ich‹ und dem ›Anderen‹ in den Mittelpunkt als Nahtstelle zwischen Präsenz und Repräsentation. Im Dialog zwischen Werken des...