Römisch-Germanisches Zentralmuseum
55116 Mainz
Ernst-Ludwig-Str. 2

Zauber in Bernstein. Amulette und Schmuck aus der antiken Basilikata im südlichen Italien

Laufzeit: 28. Januar 2011 bis 25. April 2011

Aus Bernstein, in Jahrmillionen aus dem zähflüssigen Harz von Bäumen entstanden, schufen Schmuckkünstler bereits im 8. Jahrhundert v. Chr. vielreihige Colliers, prächtige Diademe und kostbare Gürtel - oder zauberhaft geschnitzte Amulette. Die feinen Kunstwerke aus der Basilikata im Süden Italiens vermitteln einen Eindruck vom Wohlstand dieser Region in der Antike, von der Fertigkeit vorgeschichtlicher Schmuckschnitzer, von Bestattungsbräuchen und Aberglauben. Sie geben auch Einblicke auf die weitreichenden Handelswege der Frühzeit in Europa. In Köln stehen die Kunstwerke aus Gräbern italischer Frauen vor- und frühgeschichtlicher Zeit im Dialog mit römischen Bernsteinschnitzereien aus der CCAA - beispielsweise dem berühmten Bernsteinschliff.

Kategorien:
Archäologie | Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Rheinland-Pfalz | Ort:  Mainz |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (2)
2014 (4)
2013 (1)
2012 (1)
2011 (2)
2010 (4)
2009 (4)
2008 (1)
2007 (3)
2006 (1)
2005 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Römisch-Germanisches Zentralmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...
Abbildung: Summ, Summ, Summ © Weißgerbermuseum
Summ, Summ, Summ - Die Biene, der Imker und das süße Gold
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
22.09.2020 bis 31.12.2020
Die Bienen sind sehr nützliche Tiere. Schließlich gelten die summenden Insekten als Hüterinnen der biologischen Vielfalt. Sie bestäuben bis zu 80 Prozent der heimischen Blütenpflanzen. Doch obwoh...