Alle Wege führen in die Böttcherstraße - 50 Jahre Haase & Knels - Atelier für Gestaltung

Laufzeit: 23. Juni 2013 bis 06. Oktober 2013

1963 gründeten Sibylle und Fritz Haase das Atelier für Gestaltung in der Böttcherstraße. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums werden ihre Entwürfe für die Böttcherstraße ausgestellt. So entsteht sowohl eine Geschichte des Ateliers für Gestaltung als auch des Gesamtkunstwerks Böttcherstraße.

Der weiße Schriftzug "Zur Böttcherstraße" mit dem Pfeil auf blauem Grund - das ist das Markenzeichen für Bremens "heimliche Hauptstraße". Die Idee, dieses Straßenschild als Logo einzusetzen, stammt von Haase & Knels. Die Gestalter montierten es in Guerilla-Marketing-Manier an allen möglichen und unmöglichen Stellen in Bremen und anderswo, um Menschen in diese Straße zu lotsen.
In der Ausstellung werden die Drucksachen gezeigt, die das Designer-Duo von den 1960er bis heute für die Böttcherstraße gestaltete. Neben den ausgestellten Arbeiten veranschaulichen Fotografien wie die von einer mit Backsteinen bemalten Straßenbahn mit dem Schriftzug "Zur Böttcherstraße" die Wirkung gelungener Werbung in der Öffentlichkeit.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunstgewerbe | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bremen | Ort:  Bremen |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (2)
2019 (3)
2018 (3)
2017 (6)
2016 (4)
2015 (6)
2014 (8)
2013 (6)
2012 (5)
2011 (6)
2010 (6)
2009 (4)
2008 (4)
2007 (5)
2006 (4)
2005 (2)
2004 (4)
2003 (3)
2002 (4)
2001 (5)
2000 (3)
1999 (5)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Alfons, Ottokar, Trini & Co. © Weißgerbermuseum
Alfons,Ottokar,Trini & Co.
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
19.09.2023 bis 29.12.2023
Abbildung: Reiner Maria Matysik, mystagogus colossus, 2006, VG Bild-Kunst Bonn 2022 © Reiner Maria Matysik, mystagogus colossus, 2006, VG Bild-Kunst Bonn 2022
Vom Stillleben zum Food Porn
Museum Brot und Kunst - Forum Welternährung
Ulm
27.10.2022 bis 12.03.2023
Die stille Schönheit vergänglicher Dinge, die ab dem 17. Jahrhundert zum eigenständigen Motiv wird, spiegelt die Lebenseinstellung des barocken Menschen, für den der Tod sehr gegenwärtig ist. Zug...