Christoph Büchel

Laufzeit: 09. September 2016 bis 22. Januar 2017

Der Konzeptkünstler Christoph Büchel bereitet für den Herbst eine große Arbeit vor, bei der das K21 Ständehaus zum Ort des intensiven Austauschs und der Kreativität wird. Der 1966 in Basel geborene Künstler, bekannt für seine sozialkritischen Installationen, legt Wert darauf, dass sich sein für die Kunstsammlung konzipiertes jüngstes Projekt erst während der Laufzeit voll entfaltet. Diese Strategie kurzfristiger Informationen zu seinen Werken ist Bestandteil der Arbeitsweise Büchels, der sicherlich zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern zählt.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Düsseldorf |
Vergangene Ausstellungen
2018 (3)
2017 (6)
2016 (5)
2015 (3)
2014 (4)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (3)
2010 (7)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (4)
2006 (5)
2005 (2)
2004 (4)
2003 (7)
2002 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu K21 Ständehaus, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Paul Holz Betrunkener Soldat, um 1929, Füllfeder und Tusche, Kunstforum Ostdeutsche Galerie © Foto: Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
Dichtende Zeichnungen - Die virtuose Kunst des Paul Holz
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
05.10.2018 bis 13.01.2019
Der Name Paul Holz (Riesenbrück / Vorpommern 1883–1938 Schleswig) wird von Kennern gern in einem Atemzug mit Paul Klee, Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky oder auch Alfred Kubin genannt. Seine vir...
Abbildung: Josef Scharl, Armenlese/Kartoffellese, 1931, Lenbachhaus, München © Susanne Fiegel
Josef Scharl. Zwischen den Zeiten.
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
18.02.2018 bis 03.06.2018
Vor 100 Jahren begann mit dem Ende des Ersten Weltkriegs eine Zwischen-Zeit. Traumatisiert von den Erlebnissen des verlorenen Kriegs, stürzte sich die neue Republik in die „Goldenen Zwanziger“ ...