Pilgern – Sehnsucht nach Glück?

Laufzeit: 08. Oktober 2016 bis 09. April 2017  

Pilgern liegt im Trend und das schon seit vielen Jahrhunderten. Bis heute besuchen Millionen Menschen jedes Jahr Pilgerstätten auf der ganzen Welt – zu Fuß, per Bus oder im Flugzeug. Was bringt sie auf den Weg? Ihr Glaube, die Suche nach Erleuchtung, Heilung oder Glück, die Hoffnung auf außergewöhnliche Reiseerlebnisse oder der Wunsch nach Entschleunigung? Die Ausstellung zeigt ausgewählte Wallfahrtsorte und Pilgerwege – darunter so bekannte wie Jerusalem, Mekka oder den Jakobsweg, aber auch überraschende Orte wie die geheimnisvollen Megalithen von Stonehenge und das Grab von Elvis Presley. Auf einer Fläche von rund 1.400 Quadratmetern veranschaulichen hochkarätige Exponate aus allen Kontinenten die Faszination des Pilgerns. Interaktive Stationen, Live-Schaltungen aus den Pilgerorten und Erzählungen von Pilgern laden die Besucher ein, sich auf »Pilgerreisen in alle Glaubensrichtungen« zu begeben – ein sinnliches Erlebnis!

Kategorien:
Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (1)
2014 (1)
2013 (4)
2012 (2)
2011 (2)
2010 (1)
2007 (1)
2005 (2)
2004 (3)
2003 (4)
2002 (2)
2001 (3)
2000 (4)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Rautenstrauch-Joest Museum - Kulturen der Welt mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Atelierhaus Aachen
Neue Positionen - neue Werke am neuen Standort
Atelierhaus Aachen e.V.
Aachen
05.03.2017 bis 23.04.2017
Neue Positionen ist die Auftakt-Ausstellung des Atelierhaus Aachen e.V. am neuen Standort DEPOT. In den schönen, lichten Räumlichkeiten des ehemaligen Straßenbahndepots in Aachen Nord, hat das Atel...
Abbildung: Titelbild der Ausstellung © Bayerisches Armeemuseum und hinterkaifeck.net
Auf den Spuren eines Verbrechens
Bayerisches Armeemuseum
Ingolstadt
23.09.2016 bis 30.12.2017
1922 wurden in einer Einöde in der Nähe von Schrobenhausen sechs Menschen erschlagen, unter ihnen zwei Kinder im Alter von sieben und zweieinhalb Jahren. Trotz zahlreicher Hinweise konnte nie ein T...