Fürst-Pückler-Museum
03042 Branitz
Robinienweg 5

Anna Werkmeister - Landschaft nach Karl Friedrich Schinkel und Carl Blechen

Laufzeit: 18. September 2016 bis 23. April 2017

Die aktuelle Werkgruppe der Künstlerin ist inspiriert von den Malereien von Karl Friedrich Schinkel und Carl Blechen. Werkmeister zerlegt hierfür die Landschaftsbilder in Farbsteifen, die sie neu zusammenfügt. Als Bildträger dienen Plexiglasscheiben auf deren Vorder- und Rückseite die nun abstrakten, zergliederten Landschaften in Ölfarben aufgebracht werden. Zu jedem Ausgangsbild entsteht eine Gruppe von Landschaftspanoramen, die je andere Aspekte des Ursprungsmotives in den Fokus rücken. Die künstlerische Untersuchung gewohnter Landschaftsdarstellungen stellt Fragen nach Wahrnehmung und Darstellbarkeit von Natur.

Zur Museumseite: Fürst-Pückler-Museum

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Brandenburg | Ort:  Branitz |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (1)
2015 (2)
2012 (1)
2011 (2)
2010 (2)
2009 (3)
2007 (2)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Fürst-Pückler-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Außenperspektive des italienischen Stahlunternehmens Aferpi © Andrea Cesarini
Ilva
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Hattingen
17.06.2018 bis 28.10.2018
Die Toskana ist die Wiege der europäischen Eisen- und Stahlporduktion. Über 3000 Jahre wurde hier „Ilva“ (etruskisch für „Eisen“) hergestellt. Seit den 1960er Jahren befindet sich die Regio...
Abbildung: Roman Ondak Signature (Detail), 2014 Zerlegte Remington Schreibmaschine, verschiedene gefundene Materialien © Roman Ondak Installation in der Galerie Kurimanzutto, Mexico City Foto: © Diego Perez
Roman Ondak. Lovis-Corinth-Preis 2018
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
19.05.2018 bis 09.09.2018
Als Mittelpunkt der eigens für das Kunstforum Ostdeutsche Galerie konzipierten Ausstellung hat Roman Ondak zwei Hauptwerke der letzten Jahre vorgesehen. Flankiert werden diese von kleineren, bislang ...