Edith-Russ-Haus für Medienkunst
26121 Oldenburg
Katharinenstraße 23

Wild – Transgender and the Communities of Desire

Laufzeit: 06. April 2017 bis 18. Juni 2017

„Wild – Transgender and the Communities of Desire“ ist eine der ersten Gruppenausstellungen in Deutschland, die sich mit den Fragen und Herausforderungen von transgeschlechtlichen Lebensformen und ihrer Gemeinschaft beschäftigt. Sie umfasst Videoinstallationen, Fotografien, Performance und eine interaktive Installation. „Wild“ betrachtet die Frage, wie Gender-Komplexitäten nicht nur als Herausforderung oder Problem gesehen, sondern vielmehr als ein weiteres Potential der menschlichen Möglichkeiten wahrgenommen werden können.

Die Künstlerinnen und Künstler kritisieren die Prägung der Gesellschaft durch heteronormative Kräfte und heben zugleich das Potenzial sozialer Gemeinschaften (communities) hervor, die oftmals ihre einzige Anlaufstelle für Anerkennung, Geborgenheit und Zuflucht sind. Die Gemeinschaften können jedoch mehr sein als eine bloße Bereicherung für eine spezifische Gruppe: nämlich eine Vision für die gesamte Gesellschaft, in der ein breites Spektrum von Lebenskonzepten möglich, und die von gegenseitiger Unterstützung geprägt ist.
Das Projekt wurde von der Arbeit der Stipendiatin der Stiftung Niedersachsen am Edith-Russ-Haus, Doireann O'Malley, inspiriert. Ihr Ziel ist es, verschiedene Erfahrungen des Geschlechterwandels durch eine fiktive Pseudo-Wissenschaft in traumhaften Sequenzen zu erkunden. Weitere beteiligte Künstlerinnen und Künstler sind Pauline Boudry und Renate Lorenz, Zanele Muholi, Johannes Paul Raether sowie Chris E. Vargas.

Im Rahmen der Ausstellung kooperiert das Edith-Russ-Haus mit dem Christopher Street Day Nordwest in Oldenburg, der am 17. Juni – am Finissage-Wochenende der Ausstellung – stattfinden wird. Zum CSD wird der Eintritt in die Ausstellung frei sein. Eine gemeinsame Podiumsveranstaltung ist angedacht.

Die Ausstellung wird von der Stiftung Niedersachsen und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissen-
schaft und Kultur gefördert.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Oldenburg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (2)
2019 (3)
2018 (5)
2017 (6)
2016 (5)
128 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Edith-Russ-Haus für Medienkunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...
Abbildung: In den Lehranstalten © Weißgerbermuseum
In den Lehranstalten - Historische Momentaufnahmen aus den Schulen Doberlug-Kirchhains
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
02.06.2020 bis 30.08.2020
Die öffentliche Schule galt schon immer als die wichtigste staatliche Bildungseinrichtung. Daher gab es in jedem vorherrschendem Gesellschaftssystem andere pädagogische Ansätze der Wissensvermittlu...