Kunsthalle Nürnberg
90402 Nürnberg
Lorenzer Straße 32

A New Kind of Joy - Jorinde Voigt

Laufzeit: 23. Februar 2017 bis 07. Mai 2017  

Die Kunsthalle Nürnberg, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, startet ins Jubiläumsjahr mit einer Ausstellung von Jorinde Voigt, einer Künstlerin, die in Nürnberg keine Unbekannte ist. 2012 gehörte sie zu den Nominierten für den 1. Internationalen Faber-Castell Preis für Zeichnung, der im Neuen Museum präsentiert wurde. Den Besucherinnen und Besuchern der dortigen Ausstellung werden die Bleistiftzeichnungen der Künstlerin im XXL-Format sicher noch im Gedächtnis sein. Die Kunsthalle zeigt aktuelle Arbeiten von Jorinde Voigt, in denen neben den klassischen Medien der Malerei wie Bleistift, Tusche oder Pastellkreide zunehmend auch Vogelfedern, Kupfer oder Gold verwendet werden.

Zur Museumseite: Kunsthalle Nürnberg

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (4)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (3)
2008 (3)
2007 (3)
2006 (5)
2005 (4)
2004 (3)
2003 (4)
2002 (4)
2001 (4)
2000 (8)
1999 (5)
1998 (4)
1997 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle Nürnberg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Howard Kanovitz - The Painting Wall. The Water Bucket Stool, 1967, Mumok, Wien © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
HOWARD KANOVITZ – VISIBLE DIFFERENCE
Ludwig Museum im Deutschherrenhaus
Koblenz
26.03.2017 bis 28.05.2017
In den späten 1960er Jahren begannen Peter und Irene Ludwig, sich mit zeitgenössischer Kunst auseinanderzusetzen: mit Fluxus und Nouveau Réalisme sowie mit europäischer und insbesondere auch mit a...
Abbildung:  © STRALSUND MUSEUM
MALVERWANDTSCHAFTEN
STRALSUND MUSEUM
Stralsund
19.11.2016 bis 30.04.2017
Die Verbundenheit der Berliner Maler, Claudia Hauptmann, Susanne Maurer, Kathrin Rank, Mirko Schallenberg, Stefan Schwarzmüller und Marc Taschowsky, besteht nicht nur in räumlicher und menschlicher ...