Pinakothek der Moderne
80333 München
Barer Str. 40
Abbildung: Vlassis Caniaris What's North, What's South? (Children and Testimony), 1988 Draht, Kleidungsstücke sowie weitere Materialien, Maße variabel © Courtesy Kalfayan Galleries, Athen - Thessaloniki

A good neighbour

Laufzeit: 14. Dezember 2017 bis 29. April 2018  

Die Ausstellung a good neighbour in der Pinakothek der Moderne ist ein Dialogprojekt zur gleichnamigen, diesjährigen 15. Istanbul Biennale. Kuratiert werden beide Projekte vom dänisch-norwegischen Künstlerduo Elmgreen & Dragset, das in der Sammlung der Pinakothek der Moderne auch mit eigenen Werken vertreten ist.

a good neighbour in München zeigt Arbeiten von 11 internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Sie alle beschäftigen sich mit ihren Erfahrungen mit Nachbarschaft und beleuchten damit auch allgemein die Herausforderungen und Möglichkeiten des menschlichen Zusammenlebens. Denn der Begriff „Nachbarschaft“ ist auf vielen Ebenen lesbar – vom privaten häuslichen Umfeld bis zu Beziehungen zwischen Staaten und Kulturen. Wer ist uns nahe – und warum? Wieviel Nähe ist für eine gute Nachbarschaft notwendig? Und wieviel Nähe erträgt Nachbarschaft?

Die Künstler und Künstlerinnen von a good neighbour sind:

Burcak Bingöl, geboren 1976 in Giresun, Türkei, lebt in Istanbul, Türkei
Canan, geboren 1970 in Istanbul, Türkei, lebt in Istanbul
Vlassis Caniaris, geboren 1928 in Athen, Griechenland, gestorben 2011 in Athen
Vajiko Chachkhiani, geboren 1985 in Tiflis, Georgien, lebt in Berlin
Andrea Joyce Heimer, geboren 1981 in Great Falls, Montana, USA, lebt in Ferndale, Washington, USA
Gözde Ilkin, geboren 1981 in Kütahya, Türkei, lebt in Istanbul, Türkei
Mirak Jamal geboren 1979 in Teheran, Iran, lebt in Berlin
Mahmoud Khaled, geboren 1982 in Alexandria, Ägypten, lebt in Trondheim, Norwegen
Victor Leguy, geboren 1979 in São Paulo, Brasilien, lebt in São Paulo
Olaf Metzel, geboren 1952 in Berlin, lebt in München
Erkan Özgen, geboren 1971 in Mardin, Türkei, lebt in Diyarbakir, Türkei

Der älteste der teilnehmenden Künstler ist Vlassis Caniaris, der zu den einflussreichsten Künstlern seiner Generation in Griechenland gehört. Seine Themen – Solidarität und Ausgrenzung, Freiheit und Fremdheit, Migration und Heimatlosigkeit, „Eliten“ und „Volk“ – sind heute aktuell wie nie zuvor. Caniaris' vor 30 Jahren entstandene, wegweisende Installation „What’s North, what’s South?“ bildet den Ausgangspunkt von a good neighbour.

a good neighbour zeigt, dass die globalisierte Welt auch das Selbstverständnis öffentlicher Museen und ihrer Ausstellungen verändert. Die Museen stehen einem neuen internationalen Publikum gegenüber, das oftmals andere Erwartungen hat als das bisherige. In diesem Sinne erweitern Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Kulturräumen unser bisheriges Blickfeld.

Kuratoren: Michael Elmgreen und Ingar Dragset, Bernhart Schwenk

Zur Museumseite: Pinakothek der Moderne

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2017 (7)
2016 (7)
2015 (17)
2014 (19)
2013 (11)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (10)
2009 (6)
2008 (14)
2007 (17)
2006 (20)
2005 (16)
2004 (17)
2003 (11)
2002 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Pinakothek der Moderne mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Paul Holz Betrunkener Soldat, um 1929, Füllfeder und Tusche, Kunstforum Ostdeutsche Galerie © Foto: Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
Dichtende Zeichnungen - Die virtuose Kunst des Paul Holz
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
05.10.2018 bis 13.01.2019
Der Name Paul Holz (Riesenbrück / Vorpommern 1883–1938 Schleswig) wird von Kennern gern in einem Atemzug mit Paul Klee, Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky oder auch Alfred Kubin genannt. Seine vir...
Abbildung: Kirchweih in Sanktanna/Sântana (Banat, Rumänien), 2013 © Donauschwäbisches Zentralmuseum
Deutsche in Rumänien
Donauschwäbisches Zentralmuseum
Ulm
20.02.2018 bis 27.05.2018
Der deutsche Barockdichter Martin Opitz wunderte sich, als er fern der Heimat auf eine gut organsierte deutschsprachige Gemeinschaft traf: die Siebenbürger Sachsen. Wer sich heute auf eine Reise durc...