"Nichts ist, das ewig sei ..." Intervention. Raum für junge Kunst. Studierende der HBK Braunschweig.

Laufzeit: 26. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Studierende der HBK Braunschweig haben sich zwei Semester lang mit den Sammlungen des Herzog Anton Ulrich-Museums auseinandergesetzt. Im Laufe der Beschäftigung mit den Werken der Gattungen Angewandte Kunst, Skulptur, Zeichnung und Malerei rückte das Thema Vanitas zunehmend in den Mittelpunkt. Vanitas – Eitelkeit, Nichtigkeit und Vergänglichkeit – ist als Mahnung zu verstehen, die den Menschen an seine eigene sowie die mit allem irdischen Dasein verbundene Endlichkeit erinnert. Damit geht auch die Forderung nach Verzicht von weltlichen Kostbarkeiten und Vergnügungen einher.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Braunschweig |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (4)
2017 (3)
2013 (1)
2012 (2)
2010 (1)
2009 (2)
2008 (2)
2007 (1)
2006 (1)
2005 (2)
2002 (2)
2001 (2)
2000 (7)
1999 (2)
1998 (2)
1997 (1)
1995 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Herzog Anton Ulrich-Museum - Kunstmuseum des Landes Niedersachsen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...
Abbildung: Summ, Summ, Summ © Weißgerbermuseum
Summ, Summ, Summ - Die Biene, der Imker und das süße Gold
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
22.09.2020 bis 31.12.2020
Die Bienen sind sehr nützliche Tiere. Schließlich gelten die summenden Insekten als Hüterinnen der biologischen Vielfalt. Sie bestäuben bis zu 80 Prozent der heimischen Blütenpflanzen. Doch obwoh...