Ende der Schonzeit
Horst Dieter Zinn fotografiert Hattingen

Laufzeit: 12. Mai 2017 bis 02. April 2018

Der Hamburger Fotograf Horst Dieter Zinn erstellte 1987 während des Widerstandes gegen die Stilllegung der Henrichshütte die Reportage „Eine Heimat geht bankrott“. Der hanseatische Blick auf das Revier bediente augenzwinkernd das Image der Region außerhalb der Region. 30 Jahre später ist Zinn erneut unterwegs in Hattingen. Seine Bilder eröffnen einen neuen Blick, denn die Perspektive des Autors hat sich ebenso gewandelt wie sein Motiv selbst. Zinns aktuelle Bilder zeigen Menschen in einer anderen Stadt: Alles ist schneller und härter, urban statt montan.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Geschichte | Fotografie | Architektur | 21. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | Museumsgeschichte / Museumstechnik |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Hattingen |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (7)
2016 (4)
2015 (2)
2014 (5)
2013 (3)
2012 (3)
2011 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © STRALSUND MUSEUM
Bilder voller Poesie
STRALSUND MUSEUM
Stralsund
05.05.2018 bis 07.10.2018
Gleich sieben KünstlerInnen, die alle mehr oder weniger ihre Wurzeln in Stralsund haben, präsentiert das STRALSUND MUSEUM in diesem Jahr in einer großen Sonderausstellung vom 5. Mai bis zum 7. Okto...
Abbildung: Eric Isenburger - Selbstportrait, 1923, Öl auf Leinwand, Jüdisches Museum Franfurt © Shmuel Elen, Israel
Eric und Jula Isenburger – Von Frankfurt nach New York
Kunstmuseum
Bayreuth
10.06.2018 bis 14.10.2018
Erstmals in Bayern zeigt das Kunstmuseum eine Ausstellung über das Lebenswerk des jüdischen Künstlerpaares, des Malers Eric und der Ausdruckstänzerin Jula Isenburger. Isenburgers Werk - mit Portr...