Abbildung: männliche Holzskulptur, Mikronesien © STAATLICHE ETHNOGRAPHISCHE SAMMLUNGEN SACHSEN

Tattoo & Piercing - Die Welt unter der Haut

Laufzeit: 18. Mai 2018 bis 16. September 2018  

Mit der Ausstellung „Tattoo & Piercing – Die Welt unter der Haut“ zeigt das Völkerkundemuseum Herrnhut Geschichte und Gegenwart von Körperkunst und Körpermodifikation. Die Präsentation widmet sich den weltweiten Traditionen und verbindet durch die Geschichten hinter der Körperkunst Vergangenheit und Gegenwart. Als soziale Codes sind Körperbemalungen und -modifikationen so alt wie die Menschheit selbst und erzählen Geschichten, schaffen Identität und Zugehörigkeit, verschönern, heilen und schützen. Ausgehend von den Inselgruppen Polynesiens – der britische Seefahrer James Cook (1728 – 1779) brachte 1775 von seiner zweiten Weltreise den Prinzen Omai von den Gesellschaftsinseln nach Europa, dessen Ganzkörpertätowierungen großes Interesse und Erstaunen hervorriefen - verbreitete sich die Bezeichnung tatau für das traditionelle „Wunden-Schlagen“ bzw. Körperverzierung rasant.

Bei dieser Methode wurden mit Knochen oder Stoßzähnen Wunden in die Haut geschlagen, um diese anschließend mit Ruß oder pflanzlichen Stoffen permanent einzufärben.

Im 19. Jahrhundert wurde das Tätowieren auch in Europa zum Massenphänomen: Adlige und andere Bevölkerungsschichten trugen Farbe unter der Haut. Später wurden derart Bemalte vor allem in Westeuropa und Nordamerika sozial ausgegrenzt und stigmatisiert.

Seit den 1970er Jahren brachten Jugendkulturen die gestochenen Bilder und Piercings innerhalb von Protestbewegungen wieder in öffentliche Bereiche.

Heute sind Tattoos und Piercings allgegenwärtiger Trend und Massenphänomen.

Die Beschäftigung mit dem Thema hat eine globale, aber auch regionale Szene geschaffen, in welcher vor allem Künstler und Künstlerinnen das Phänomen Körperbemalung und Körpermodifikation aufgreifen und verarbeiten. In ausgewählten Themenschwerpunkten wird verschiedenen Fragen nach der Bedeutung der Motive oder der Rolle von Tattoos und Piercings in heutiger Zeit nachgegangen.

Zur Museumseite: Völkerkundemuseum Herrnhut

Kategorien:
Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Herrnhut |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (6)
2016 (4)
2015 (5)
2014 (6)
2013 (5)
2012 (3)
2010 (4)
2009 (4)
2008 (5)
2007 (4)
2006 (2)
2005 (4)
2004 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Völkerkundemuseum Herrnhut mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Franz Bunke, Die Stadt Schwaan, 1928, Kunstmuseum Schwaan © Kunstmuseum Schwaan
2002 – 2017 | 15 JAHRE KUNSTMUSEUM
Kunstmuseum Schwaan
Schwaan
26.10.2017 bis 26.10.2018
„Wie alles begann“ heißt die erste Ausstellung einer 13 teiligen Serie. Interessante Veranstaltungen und spannende Aktionen begleiten die jeweiligen Ausstellungen....
Abbildung: Blog Post Image: Stillleben mit roten Schuhen, 1944, Öl auf Leinwand aufHolz, 29,5 x 19 cm, WV 319 © Radziwill Sammlung Claus Hüppe courtesy Kunsthalle Emden
Franz Radziwill - Fläche wird Bild
Franz Radziwill Haus
Dangast
11.03.2018 bis 13.01.2019
Aller Anfang der Malerei ist Fläche. Wenn ein Künstler ein Gemälde schafft, steht er zunächst der zweidimensionalen Leinwand gegenüber. Seit der Renaissance wurde der Eindruck von Tiefenräumlich...