Städtische Galerie Bremen
28201 Bremen
Buntentorsteinweg 112

EDITH PUNDT - AN DIE FREUDE

Laufzeit: 06. Mai 2018 bis 15. Juli 2018

Mit der Einzelausstellung An die Freude präsentiert die Städtische Galerie Bremen einen umfassenden Einblick in das Werk von Edith Pundt. Aktuelle Arbeiten werden mit älteren, selten gezeigten Werken kombiniert und ermöglichen so einen retrospektiven Blick auf das Oeuvre der Künstlerin, die seit mehreren Jahrzehnten eine wichtige Position der Bremer Kunstszene darstellt. Eine hohe mediale Vielfalt kennzeichnet ihre Arbeiten - wir zeigen Zeichnungen, Fotografien, Videos, Objekte, Textarbeiten und Skulpturen, die in der thematischen Auseinandersetzung mit der Vergänglichkeit und der Betonung einer umfassenden Lebenslust deutlich miteinander in Beziehung treten.

Zur Museumseite: Städtische Galerie Bremen

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bremen | Ort:  Bremen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (5)
2016 (7)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (5)
2012 (10)
2011 (13)
2010 (11)
2009 (4)
2008 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Galerie Bremen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Peter Hübbe
20 x Glas aus Gernheim
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Petershagen
21.10.2018 bis 12.05.2019
Im Oktober kann die Glashütte Gernheim auf 20 Jahre Museumsarbeit zurückblicken. Im Zentrum stand dabei die Arbeit am Glasofen. Anlässlich des Jubiläums erinnert das Museum deshalb an die großen ...
Abbildung: Jean-Marc Nattier, Bildnis einer Dame, 1741 © GDKE, Landesmuseum Mainz
Aufbruch zur Freiheit – Das Zeitalter der Aufklärung – Frankreich im 18. Jahrhundert
Von der Heydt-Museum
Wuppertal
20.10.2018 bis 24.02.2019
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: Die Forderungen der französischen Revolutionäre von 1789 und die „Erklärung der Menschenrechte“ sind Früchte des 18. Jahrhunderts. Ohne sie gäbe es in d...