Geraubt. Gesammelt. Getäuscht. Die Sammlung Pinkus/Ehrlich und das Museum Angewandte Kunst

Laufzeit: 07. Juni 2018 bis 09. Dezember 2018

Im Rahmen des Kooperationsprojekts „Gekauft. Gesammelt. Geraubt? Vom Weg der Dinge ins Museum“ mit dem Historischen Museum, dem Jüdischen Museum, dem Weltkulturen Museum und dem Fritz-Bauer-Institut, Frankfurt am Main

In welcher Verantwortung stehen Museen heute im Hinblick auf NS-Raubkunst? 1940 gelangte das Museum Angewandte Kunst (damals Museum für Kunsthandwerk) in den Besitz einiger von den Nationalsozialisten beschlagnahmter Silbergegenstände des jüdischen Sammlers Joseph Pinkus bzw. seiner Erbin Hedwig Ehrlich (geb. Pinkus). 1949 restituierte das Museum die Artefakte – bis auf 12 Positionen, die laut Inventarbuch im Krieg verbrannten. 2017 konnten jedoch diese Silberobjekte aus dem 17. und 18. Jahrhundert im Zuge der Provenienzforschung im Museumsbestand identifiziert werden. Bewusst hatte das Museum nach dem Zweiten Weltkrieg die Herkunft der Stücke verschleiert.

Zur Museumseite: Museum Angewandte Kunst

Kategorien:
20. Jahrhundert | Museumsgeschichte / Museumstechnik |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Frankfurt am Main |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (5)
2017 (7)
2016 (10)
2015 (11)
2014 (12)
2013 (8)
2012 (10)
2011 (10)
2010 (19)
2009 (14)
2008 (10)
2007 (10)
2006 (10)
2005 (12)
2004 (3)
2000 (5)
1999 (11)
1998 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Angewandte Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Vase, Louis Comfort Tiffany, New York, um 1900, © Bild: Jürgen Spiler
Rausch der Schönheit. Die Kunst des Jugendstils
Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Dortmund
08.12.2017 bis 23.06.2019
Mit dem Jugendstil verbindet man heute eine der Schönheit verpflichtete Kunst um 1900. Der Jugendstil (im Französischen „Art Nouveau“, im Englischen „Modern Style“) war jedoch weit mehr: ein...
Abbildung: Max Kaus, Liegende Frau, 1921, Aquarell mit Kohle auf Bütten, 35,5 x 43,6 cm, Sammlung Selinka, Foto: Thomass Weiss, Ravensburg © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
FACE IT! Im Selbstgespräch mit dem Anderen
Kunstmuseum
Ravensburg
29.06.2019 bis 29.09.2019
Die Gruppenausstellung rückt das Gesicht als Medium zwischen dem ›Ich‹ und dem ›Anderen‹ in den Mittelpunkt als Nahtstelle zwischen Präsenz und Repräsentation. Im Dialog zwischen Werken des...