Kloster Schussenried
88427 Bad Schussenried
Neues Kloster 1

Die geraubten Mädchen

Laufzeit: 10. Januar 2019 bis 11. Februar 2019

Die vom 10. Januar bis zum 11. Februar im Kloster Schussenried gezeigte Ausstellung „Die geraubten Mädchen” thematisiert Islamismus und Terror in Nigeria. Ausdrucksvolle Fotografien berichten über das Schicksal von Frauen und Mädchen, die von der Terrororganisation Boko Haram aus dem Nordosten Nigerias entführt und gefangen gehalten wurden. Einigen gelang die Flucht. Auf dieses Schicksal aufmerksam geworden, reisten der ZEIT-Reporter Wolfgang Bauer und der Fotograf Andy Spyra in das Dorf Chibok, den Heimatort von 276 Schülerinnen, die im April von Boko Haram verschleppt worden waren. Aus den Geschichten, die die Mädchen und Frauen den Journalisten erzählten, entstand eine beeindruckende wie erschreckende Fotoreportage.

Zur Museumseite: Kloster Schussenried

Kategorien:
Fotografie |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Bad Schussenried |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2017 (3)
2016 (3)
2015 (4)
2014 (3)
2012 (3)
2011 (5)
2010 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kloster Schussenried mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Heinrich Schmidt-Pecht (1854 Konstanz - 1945 Konstanz); Blumenstrauß;1915; Öl auf Leinwand © Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Heinrich Schmidt-Pecht. 1854 - 1945
Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Konstanz
26.01.2019 bis 28.04.2019
Abbildung:  © Maximilian Prüfer
BIEN – Maximilian Prüfer, Kunstpreisträger des Bezirks Schwaben 2017
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
22.09.2019 bis 24.11.2019
2017 erhielt der junge Augsburger Künstler Maximilian Prüfer den Kunstpreis des Bezirks Schwaben als Reisestipendium für ein hoch aktuelles Projekt. Mehrmals war er in der chinesischen Provinz Sich...