Götter und Helden der Bronzezeit -- Europäische Objekte von 2400-600 vor Christus

Laufzeit: 13. Mai 1999 bis 22. August 1999

Europa im Zeitalter des Odysseus

In der Bronzezeit (ca. 2400 bis 600 v. Chr.) entwickelten sich kulturelle Verbindungen zwischen den verschiedenen Teilen Europas. Mit dem Werkstoff Bronze, einer harten Legierung aus Kupfer und Zinn, begann der Mensch die ersten Schritte auf dem Wege der Metallverarbeitung. Die Ausstellung bezeugt die hohe künstlerische und technische Kreativität dieser Zeit mit bedeutenden Funden aus allen europäischen Ländern. Erstmalig werden alle vier Goldhüte aus Deutschland und Frankreich gezeigt sowie der berühmte Sonnenwagen aus Trundholm, goldene Trinkbecher, Tongefäße, erlesener Schmuck, Kopfbedeckungen aus Elfenbein, bronzene Räder, Werkzeuge, Waffen und Kriegerrüstungen, Stelen mit Ritzbildern und vieles mehr. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Europarates. Die Tournee führt von Kopenhagen über Bonn nach Paris und Athen.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bonn |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (10)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (12)
2015 (8)
2014 (11)
2013 (15)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (12)
2009 (14)
2008 (7)
2007 (6)
2006 (2)
2005 (7)
2004 (7)
2003 (8)
2002 (7)
2001 (9)
2000 (12)
1999 (15)
1998 (11)
1997 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Lucas Cranach d.Ä., Christus als Schmerzensmann, um 1537, Sammlung Ludwig Roselius, Museen Böttcherstraße © Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
19.09.2020 bis 24.01.2021
Die Berührung war und ist ein Motiv in der Kunst, über das sich nahezu alle Themen des menschlichen Wesens darstellen lässt. Allein in den jahrhunderteumfassenden und genreübergreifenden Sammlunge...
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – (Post-)Europa?
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
03.10.2020 bis 31.01.2021
Im Herbst gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...