News

3.5.2017

DR. CHRISTOPH HEILMANN SCHENKT DER NEUEN PINAKOTHEK EIN BEDEUTENDES FRÜHWERK VON EUGÈNE DELACROIX
Veröffentlicht von: Neue Pinakothek München
Internetseite: www.pinakothek.de
Christoph Heilmann, von 1975 bis 2000 Konservator der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, schenkt der Neuen Pinakothek ein bedeutendes Gemälde des französischen Romantikers Eugène Delacroix. Das Bild zeigt zwei Pferde vor einem Stall in einer weiten Landschaft und könnte während der Englandreise des Künstlers 1825 entstanden sein. In der Neuen Pinakothek erweitert es die Sammlung der französischen Malerei der Romantik um ein frühes Hauptwerk des Künstlers.

Eugène Delacroix gehört zu den bedeutendsten französischen Künstlern des 19. Jahrhunderts. 1798 als Spross einer gebildeten Familie in Paris geboren, lernte er im Atelier des Historienmalers Pierre-Narcisse Guérin, wo er den um einige Jahre älteren Théodore Géricault traf. 1822 feierte Delacroix mit der „Dantebarke“ einen großen Erfolg im Salon; 1824 zeigte er das „Massaker von Chios“, 1827 den „Tod des Sardanapal“, 1831 schließlich „Die Freiheit führt das Volk an“, emphatisch bewegte Gemälde, die großes Aufsehen erregten und seine Stellung als führender Historienmaler und künstlerischer Gegenpol zum kühlen Klassizisten Ingres begründeten. Reisen nach England 1825 sowie nach Spanien und Marokko 1832 waren von weitreichendem Einfluss auf sein künstlerisches Werk. Ab den 1830er Jahren war Delacroix mit großen Ausmalungsprogrammen in Pariser öffentlichen Gebäuden wie dem Louvre beschäftigt. 1863 starb er in Paris, von der jüngeren Künstlergeneration als Vorbild bewundert und verehrt.

Die Neue Pinakothek besitzt bislang vier Gemälde von Delacroix, die vornehmlich sein Interesse an literarischen Stoffen spiegeln: „Der sterbende Valentin“, um 1826 während seiner intensiven Beschäftigung mit Goethes „Faust“ entstanden, „Der Tod der Ophelia“, inspiriert von Shakespeares „Hamlet“, schließlich „Clorinde befreit Olindo und Sophronia“, das eine Szene aus Tassos Epos „Das befreite Jerusalem“ zur Grundlage hat, sowie eine Kopie nach der Rubensschen „Eberjagd“. Mit dem jetzt neu hinzugekommenen Gemälde wird eine bislang in der Sammlung fehlende Facette des Künstlers anschaulich: die wirklichkeitsnahe, einfühlsame, dabei malerisch großartige Darstellung einfacher Kreaturen in ihrer Umgebung. Die beiden Pferde, ein Schimmel und ein Rappe, sind eben von der Feldarbeit zurückgekehrt und warten darauf, ihres Geschirrs entledigt zu werden. Die beiden Tiere, die Landschaft, das Mauerwerk des Stallgebäudes legt Delacroix mit impulsiven Pinselstrichen an und zeigt seine Meisterschaft in der Gestaltung des Motivs nur aus der Farbe heraus. Es steht in seiner eindringlichen Wiedergabe von Arbeitspferden in ihrer Umgebung Werken seines Freundes Géricault nahe und weist wie diese Verbindungen zur zeitgenössischen englischen Malerei auf.

In Saal 10 der Neuen Pinakothek mit den Werken der französischen Romantiker und frühen Realisten wird das Gemälde künftig einen neuen, besonderen Akzent setzen. Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen freuen sich über diese großherzige Schenkung und danken für diesen Zuwachs aufs herzlichste!

Christoph Heilmann war von 1970 an bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen tätig und leitete von 1975 bis 2000 das Referat für die Kunst der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Seit 1982 trug er als Hausreferent Verantwortung für die Neue Pinakothek. Nach seiner Pensionierung begründete er 2003 die Christoph Heilmann Stiftung, in die er die Gemälde seiner privaten Sammlung früher Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts einbrachte und die 2013 als Dauerleihgabe an die Städtische Galerie im Lenbachhaus ging.

Das Werk ist ab Donnerstag, den 4. Mai 2017 in der Neuen Pinakothek zu sehen.

Weitere News

Neue Direktorin am Museum für Kommunikation Berlin (19.7.2017)
Zum 1. August 2017 übernimmt Anja Schaluschke die Leitung des Museums für Kommunikation Berlin. Seit 2009 ist Anja Schaluschke Geschäftsführerin des Deutschen Museumsbundes, der bundesweiten Interessenvertretung der deutschen Museen und ihrer Mit...
Skulptur "Venus aus dem Bade" dank Spendengelder wieder restauriert (19.7.2017)
Im Mai 2015 wurde die Skulptur „Venus aus dem Bade“ durch Vandalismus stakt beschädigt. Beide Hände und ihr rechter Arm wurden abgeschlagen. Da eine Restaurierung vor Ort nicht möglich war, wurde die Skulptur durch die Dessauer Werkstätte Sch...
Pressemeldung: Alfried Wieczorek ist neuer Präsident des Dachverbandes der Archäologie und Altertumswissenschaften (8.7.2017)
Prof. Dr. Alfried Wieczorek, Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim, wurde soeben auf dem mit über 700 Fachvertretern gut besuchten 9. Archäologiekongress in Mainz (03.-08.07.2017) zum neuen Präsidenten des Dachverbandes der Archä...
Roland Nachtigäller als Marta-Direktor wieder gewählt (28.6.2017)
Mit einstimmigem Votum hat sich der Rat der Hansestadt Herford für die vorzeitige Ver­trags­verlängerung von Roland Nachtigäller, künstlerischer Direktor und Geschäftsführer des Museums Marta Herford, um weitere fünf Jahre ausgesprochen. Dam...
Stadt restituiert Aquarell von Karl Schmidt-Rottluff „Marschlandschaft mit rotem Windrad (Das Windrad)“ (1922) an Erben der Familie Rüdenberg (27.6.2017)
Landeshauptstadt Hannover folgt der Empfehlung der Beratenden Kommission für die Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogener Kulturgüter: Stadt restituiert Aquarell von Karl Schmidt-Rottluff „Marschlandschaft mit rotem Windrad (Das Windrad)“ ...
Wechsel in der Geschäftsführung des Westfälischen Heimatbundes (27.6.2017)
Am 29. Juni wird der Vorsitzende des Westfälischen Heimatbundes (WHB), LWL-Direktor Matthias Löb, die Geschäftsführerin des Westfälischen Heimatbundes, Dr. Edeltraud Klueting, im Plenarsaal des Landeshauses in den Ruhestand verabschieden. Sie ha...
25 Jahre Bundeskunsthalle „Künstlerische und kulturelle Vielfalt“ (23.6.2017)
25 Jahre Bundeskunsthalle „Künstlerische und kulturelle Vielfalt“ In diesem Jahr feiert die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland ihr 25-jähriges Bestehen. Am 19. Juni 1992 eröffnete der damalige Bundeskanzler Helmut ...
80. Geburtstag - Museum geöffnet – erstmalige Präsentationen von Funden – Kostbare Grabbeigaben aus Frankfurt-Harheim und ein einzigartiges Steinrelief aus dem antiken Nida – Freier Eintritt vom 28. Juni – 2.Juli (23.6.2017)
Am 22. Juni 2017 begeht das Archäologische Museum Frankfurt seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass präsentiert das Museum zum ersten Mal ein einzigartiges römisches Steinrelief aus dem antiken Nida (Frankfurt am Main-Heddernheim) sowie eine klei...
Rebecca Horn bekommt den Wilhelm-Lehmbruck-Preis der Stadt Duisburg für Ihr Lebenswerk (23.6.2017)
Die Stadt Duisburg und die Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum freuen sich, mitteilen zu können, dass eine international besetzte Jury die Künstlerin Rebecca Horn zur Wilhelm-Lehmbruck-Preisträgerin der Stadt Duisburg gekürt hat. Der Wilhelm-Lehmbr...
Sparkassenstiftung Mittelsachsen unterstützt mit „Wir fördern Bildung" kulturelle Angebote für Schulklassen auf Schloss Augustusburg (13.6.2017)
Die Sparkassenstiftung Mittelsachsen unterstützt mit ihrem Projekt „Wir fördern Bildung" kulturelle Angebote für Schulklassen – in Kooperation mit 14 regionalen Kultureinrichtungen. Schloss Augustusburg beteiligt sich mit dem neuen, museumspä...
6. Lange Horch-Nacht (7.6.2017)
Die diesjährige Lange Nacht am 9. Juni findet komplett im August Horch Museum statt. Die Organisatoren haben sich gewohnt viel für Nachtschwärmer ausgedacht. So empfängt u.a. keine geringere als die erste Schmalspur-Lokomotive der Königlich S...
Lange Nacht der Wissenschaften am 24. Juni 2017 im Botanischen Garten und Museum Berlin (7.6.2017)
Zur Langen Nacht der Wissenschaften öffnen sich im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin viele Türen, die sonst für Besucherinnen und Besucher verschlossen sind. Der drittgrößte Botanische Garten und eines der größten botanischen Fo...
Schenkung dreier Werke von herman de vries! (7.6.2017)
Der international renommierte Künstler herman de vries hat dem Kunstmuseum Ravensburg drei seiner über 8000 Erdausreibungen geschenkt. Die Blätter aus Griechenland, den Kanarischen Inseln und aus Frankreich sind die rotesten, die er finden konnte,...
Objekte für Ausstellung über "Die anderen 1960er" Jahre gesucht (6.6.2017)
Anlässlich des 50. Jahrestages der Protestbewegungen von 1968 stellt das LWL-Freilichtmuseum Detmold die 1960er Jahre in den Mittelpunkt seiner Sonderausstellung 2018. Die Mondlandung, der Beginn des Farbfernsehens, das Woodstock-Festival oder John ...
Ein Kupferstich für das Heinrich-Schütz-Haus (6.6.2017)
Am 1. Juni 2017 überreichte der Weißenfelser Barockforscher Dr. Otto Klein der Direktorin des Heinrich-Schütz-Hauses Weißenfels, Henrike Rucker, einen Kupferstich als Schenkung für die Sammlung des Musikermuseums. Der Stich zeigt ein Porträt de...
Edith-Russ-Haus und Stiftung Niedersachsen vergeben Stipendien für Medienkunst (26.5.2017)
Oldenburg. Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst jedes Jahr drei sechsmonatige und mit jeweils 10.000 Euro dotierte Arbeitsstipendien. Die Stipendien für Medienkunst 2017 gehen an: Noor Afshan Mir...
Älteste handschriftliche Chronik der Mühlhäuser Geschichte dank privater Unterstützung restauriert (15.5.2017)
Fast 400 Jahre lang ging das „Chronicon Muhlhusinum“ durch viele Hände: Für Forschungszwecke und als Teil der Dauerausstellung im Reichstädtischen Archiv war und ist die älteste erhaltene handschriftliche Chronik von großer Bedeutung für di...
Aufruf: Bummi – Zeitschrift und Marke. Prolog zu einer Ausstellung (15.5.2017)
Vor 60 Jahren erschien in der DDR die erste und einzige Zeitschrift für Kinder im Vorschulalter. Ihr Titelheld Bummi sollte die Jüngsten auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleiten. Humanistische und sozialistische Erziehung, Kindergeschichte...
Siegen erwirbt sechstes Gemälde von Francis Bacon (5.5.2017)
Der Sammlung Lambrecht-Schadeberg/Rubenspreisträger der Stadt Siegen ist es gelungen das großformatige Gemälde „Portrait“ des britischen Malers Francis Bacon aus dem Jahr 1962 zu erwerben. Mit einer Werkgruppe von jetzt sechs repräsentativen ...