News

3.5.2017

DR. CHRISTOPH HEILMANN SCHENKT DER NEUEN PINAKOTHEK EIN BEDEUTENDES FRÜHWERK VON EUGÈNE DELACROIX
Veröffentlicht von: Neue Pinakothek München
Internetseite: www.pinakothek.de
Christoph Heilmann, von 1975 bis 2000 Konservator der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, schenkt der Neuen Pinakothek ein bedeutendes Gemälde des französischen Romantikers Eugène Delacroix. Das Bild zeigt zwei Pferde vor einem Stall in einer weiten Landschaft und könnte während der Englandreise des Künstlers 1825 entstanden sein. In der Neuen Pinakothek erweitert es die Sammlung der französischen Malerei der Romantik um ein frühes Hauptwerk des Künstlers.

Eugène Delacroix gehört zu den bedeutendsten französischen Künstlern des 19. Jahrhunderts. 1798 als Spross einer gebildeten Familie in Paris geboren, lernte er im Atelier des Historienmalers Pierre-Narcisse Guérin, wo er den um einige Jahre älteren Théodore Géricault traf. 1822 feierte Delacroix mit der „Dantebarke“ einen großen Erfolg im Salon; 1824 zeigte er das „Massaker von Chios“, 1827 den „Tod des Sardanapal“, 1831 schließlich „Die Freiheit führt das Volk an“, emphatisch bewegte Gemälde, die großes Aufsehen erregten und seine Stellung als führender Historienmaler und künstlerischer Gegenpol zum kühlen Klassizisten Ingres begründeten. Reisen nach England 1825 sowie nach Spanien und Marokko 1832 waren von weitreichendem Einfluss auf sein künstlerisches Werk. Ab den 1830er Jahren war Delacroix mit großen Ausmalungsprogrammen in Pariser öffentlichen Gebäuden wie dem Louvre beschäftigt. 1863 starb er in Paris, von der jüngeren Künstlergeneration als Vorbild bewundert und verehrt.

Die Neue Pinakothek besitzt bislang vier Gemälde von Delacroix, die vornehmlich sein Interesse an literarischen Stoffen spiegeln: „Der sterbende Valentin“, um 1826 während seiner intensiven Beschäftigung mit Goethes „Faust“ entstanden, „Der Tod der Ophelia“, inspiriert von Shakespeares „Hamlet“, schließlich „Clorinde befreit Olindo und Sophronia“, das eine Szene aus Tassos Epos „Das befreite Jerusalem“ zur Grundlage hat, sowie eine Kopie nach der Rubensschen „Eberjagd“. Mit dem jetzt neu hinzugekommenen Gemälde wird eine bislang in der Sammlung fehlende Facette des Künstlers anschaulich: die wirklichkeitsnahe, einfühlsame, dabei malerisch großartige Darstellung einfacher Kreaturen in ihrer Umgebung. Die beiden Pferde, ein Schimmel und ein Rappe, sind eben von der Feldarbeit zurückgekehrt und warten darauf, ihres Geschirrs entledigt zu werden. Die beiden Tiere, die Landschaft, das Mauerwerk des Stallgebäudes legt Delacroix mit impulsiven Pinselstrichen an und zeigt seine Meisterschaft in der Gestaltung des Motivs nur aus der Farbe heraus. Es steht in seiner eindringlichen Wiedergabe von Arbeitspferden in ihrer Umgebung Werken seines Freundes Géricault nahe und weist wie diese Verbindungen zur zeitgenössischen englischen Malerei auf.

In Saal 10 der Neuen Pinakothek mit den Werken der französischen Romantiker und frühen Realisten wird das Gemälde künftig einen neuen, besonderen Akzent setzen. Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen freuen sich über diese großherzige Schenkung und danken für diesen Zuwachs aufs herzlichste!

Christoph Heilmann war von 1970 an bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen tätig und leitete von 1975 bis 2000 das Referat für die Kunst der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Seit 1982 trug er als Hausreferent Verantwortung für die Neue Pinakothek. Nach seiner Pensionierung begründete er 2003 die Christoph Heilmann Stiftung, in die er die Gemälde seiner privaten Sammlung früher Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts einbrachte und die 2013 als Dauerleihgabe an die Städtische Galerie im Lenbachhaus ging.

Das Werk ist ab Donnerstag, den 4. Mai 2017 in der Neuen Pinakothek zu sehen.

Weitere News

Edith-Russ-Haus und Stiftung Niedersachsen vergeben Stipendien für Medienkunst (26.5.2017)
Oldenburg. Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst jedes Jahr drei sechsmonatige und mit jeweils 10.000 Euro dotierte Arbeitsstipendien. Die Stipendien für Medienkunst 2017 gehen an: Noor Afshan Mir...
Älteste handschriftliche Chronik der Mühlhäuser Geschichte dank privater Unterstützung restauriert (15.5.2017)
Fast 400 Jahre lang ging das „Chronicon Muhlhusinum“ durch viele Hände: Für Forschungszwecke und als Teil der Dauerausstellung im Reichstädtischen Archiv war und ist die älteste erhaltene handschriftliche Chronik von großer Bedeutung für di...
Aufruf: Bummi – Zeitschrift und Marke. Prolog zu einer Ausstellung (15.5.2017)
Vor 60 Jahren erschien in der DDR die erste und einzige Zeitschrift für Kinder im Vorschulalter. Ihr Titelheld Bummi sollte die Jüngsten auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleiten. Humanistische und sozialistische Erziehung, Kindergeschichte...
Siegen erwirbt sechstes Gemälde von Francis Bacon (5.5.2017)
Der Sammlung Lambrecht-Schadeberg/Rubenspreisträger der Stadt Siegen ist es gelungen das großformatige Gemälde „Portrait“ des britischen Malers Francis Bacon aus dem Jahr 1962 zu erwerben. Mit einer Werkgruppe von jetzt sechs repräsentativen ...
MO Kunstpreis 2017 (1.5.2017)
Die Freunde des Museums Ostwall e.V. vergeben den vierten MO Kunstpreis „Follow me Dada und Fluxus“ in Dortmund. Bastian Hoffmann aus Köln erhält den MO-Kunstpreis 2017 nach Geoffrey Hendricks aus New York, Ben Patterson aus Wiesbaden und A...
97.142 Besucher sahen Maya-Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz Speyer (25.4.2017)
Am Sonntag, 23. April, endete die kulturhistorische Ausstellung "Maya - Das Rätsel der Königsstädte" im Historischen Museum der Pfalz Speyer. Insgesamt sahen während der knapp über 200-tägigen Laufzeit 97.142 große wie auch kleine Besucher die...
100.000 BesucherIn in der Ausstellung Gerhard Richter. Neue Bilder (21.4.2017)
Längere Öffnungszeiten in der letzten Ausstellungswoche Am Wochenende erwartet das Museum Ludwig die/den 100.000 Besucher/in in der Austellung von Gerhard Richter. Noch bis zum 1. Mai besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu sehen. Aufgrun...
Dr. Helmut Gold wird neuer Leiter der Museumsstiftung Post und Telekommunikation (MSPT) (21.4.2017)
Wechsel an der Spitze der Museumsstiftung: Dr. Helmut Gold wird zum 1.5.2017 Kurator der Stiftung und löst in dieser Funktion Dr. Lieselotte Kugler ab, die zum 30.4.2017 in den Ruhestand gehen wird. Die von den privaten Unternehmen Deutsche Post ...
Freier Eintritt in die Kunsthalle Bremen für bis 18-Jährige – dank der Sparkasse Bremen (19.4.2017)
Ab sofort ist der Eintritt für alle Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre in die Kunsthalle Bremen kostenfrei. Dieses Angebot ist langfristig geplant und wird ermöglicht durch die Sparkasse Bremen. Erklärtes Ziel der Kunsthalle ist ...
Artist in Residence: Mark Swysen Botanisches Museum Berlin und Kulturamt Steglitz-Zehlendorf setzen „Artist in Residence“-Programm fort (14.4.2017)
Der belgische Künstler Mark Swysen ist ab 10. April 2017 Artist in Residence im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin. Er wohnt im Gästehaus des Gartens. Zum Arbeiten nutzt er das Atelier der Schwartzschen Villa, einer Einrichtung des Ku...
Manfred Rettig zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer des Stadtmuseums Berlin e.V. gewählt (8.4.2017)
Unter großem Beifall und in Aufbruchsstimmung wurde am Abend des 5. April 2017 im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins des Stadtmuseums Berlin Manfred Rettig einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Der ehemalige Vor...
Einbruch ins Bode-Museum – Ermittler bitten um Mithilfe (4.4.2017)
Mit der Veröffentlichung von Fotos der Tatwerkzeuge bittet das Landeskriminalamt der Polizei Berlin die Bevölkerung um Mithilfe. Bei dem Einbruch in das Bode-Museum in der Nacht zu Montag, den 27. März, ließen bisher unbekannte Täter folgende Ge...
Getauscht, gekauft, geraubt? Koloniale Spurensuche in den afrikanischen Sammlungen des Übersee-Museums Bremen (4.4.2017)
Provenienzforschung der Universität Hamburg und des Übersee-Museums Bremen Bremen/Hamburg, 4. April 2017 – Ein reich verzierter Hocker aus Kamerun, eine männliche Holzfigur aus Tansania oder eine Halskette der Herero aus Namibia. Objekte...
Renato Guttusos Monumentalwerk des Neorealismo als Dauerleihgabe im Museum der bildenden Künste Leipzig (30.3.2017)
Die Akademie der Künste hat das Werk Occupazione delle terre incolte (Besetzung des unbebauten Landes) von Renato Guttuso als Dauerleihgabe an das Museum der bildenden Künste Leipzig gegeben. Das monumentale Historienbild von 1949/50 aus dem Bestan...
VISITING CURATORS (24.3.2017)
Das neue Bremer Förderprogramm Visiting Curators findet im Laufe dieses Jahres erstmals statt und ermöglicht Treffen zwischen auswärtigen Kurator*innen und Bremer Künstler*innen. Ziel ist, dass auswärtige Kuratoren*innen Bremer Künstler*innen...
Wasser bewegt Besucher und Besucherinnen in Münster (23.3.2017)
100.000. Besucher in der Wasser-Ausstellung Münster (lwl). Die Sonderausstellung "Wasser bewegt - Erde Mensch Natur" in Münster hat in kurzer Zeit viele Menschen angelockt. Bereits ein halbes Jahr nach dem Start der Ausstellung im LWL-Museum fü...
Nominierte für Horst-Janssen-Grafikpreis stehen fest (19.3.2017)
Hohes Preisgeld und Einzelausstellung mit Katalog locken Nachwuchs Oldenburg. Die Claus Hüppe-Stiftung vergibt im 3-Jahres-Turnus einen hochdotierten Preis: 20.000 Euro für den sechsten Horst-Janssen-Grafikpreisträger oder die -Preisträg...
Kunsthalle zu Kiel: Dr. habil. Regina Göckede tritt die Leitung der Gemälde- und Skulpturensammlung an. (14.3.2017)
Seit Mitte Januar dieses Jahres leitet die habilitierte Kunsthistorikerin Dr. Regina Göckede die Gemälde- und Skulpturensammlung der Kunsthalle zu Kiel. Sie tritt damit die Nachfolge des langjährigen Sammlungsleiters Dr. Peter Thurmann an. Mit Dr...
Unerwarteter Fund in Herford - LWL-Archäologen entdecken Kirchenmauer des Augustinerklosters (14.3.2017)
Herford (lwl). In der Herforder Brüderstraße entdeckten Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Reste einer Klosterkirche aus der Zeit um 1300. Zwar war die Lage der Kirche des ehemaligen Augustiner-Eremiten-Klosters aus his...