News

6.12.2017

Neues Erschließungsprojekt an der Kunsthalle Bremen: Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
Veröffentlicht von: Kunsthalle Bremen
Internetseite: www.kunsthalle-bremen.de
© Foto Melanka Helms
Seit September digitalisiert das Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen seine umfangreichen Bestände der deutschen und niederländischen Druckgraphiken und Zeichnungen des 15. und 16. Jahrhunderts. Ziel ist es, in den kommenden drei Jahren digitale Abbildungen und wichtige Angaben zu den rund 12.000 Werken in der Museumsdatenbank zu erfassten. Die Werke werden damit erstmals permanent für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Projekt wird finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Im August 2017 bewilligte das Bundesministerium für Bildung und Forschung den Antrag der Kunsthalle Bremen für ein umfangreiches dreijähriges Projekt zur Digitalisierung der Sammlung von Hieronymus Klugkist. Der Bremer Senator war einer der Gründungsväter des Kunstvereins, dem er 1851 seine Kunstsammlung und seine Bibliothek testamentarisch vermachte. Die Sammlung Klugkist bildet einen Grundpfeiler des bedeutenden Bremer Kupferstichkabinetts. Das Projekt knüpft unmittelbar an die seit 2014 laufende Digitalisierung des Kupferstichkabinetts an. Für rund 12.000 Werke werden zunächst digitale Aufnahmen erstellt, die anschließend in der Museumsdatenbank mit den technischen Angaben wie Künstler, Titel, Maßen und Technik so vollständig wie möglich, mit alten und neuen Zuschreibungen sowie ihrer Objektbiographie erfasst werden. Mehr als die Hälfte der Werke werden im Zuge des Projektes erstmals systematisch erschlossen. Die in der Museumsdatenbank zusammengetragenen Informationen werden mit Schlagworten und Normdaten angereichert und so für die Suche optimiert. Sie sind die Grundlage für die anschließende Online-Veröffentlichung.
Im Rahmen des Projektes soll die „Sammlung Klugkist“ virtuell rekonstruiert werden. Hieronymus Klugkists Stiftung aus dem Jahre 1851 umfasste neben dem vollständigen druckgraphischen Werk auch mehr als 40 Zeichnungen und Aquarelle Albrecht Dürers sowie anderer Altmeister der deutschen und niederländischen Schule. Die Werke werden mit den erhaltenen Akten und Briefwechseln in Verbindung gesetzt. Die zahlreichen handschriftlichen Notizen Klugkists in seinen Büchern und auf den originalen Passepartouts geben Aufschluss über die Kunstkennerschaft des Bremer Sammlers.
Klugkist hatte sich nicht nur mit seinem Interesse an Landschaftsmotiven innovativ gezeigt, sondern auch zahlreiche Zeichnungen erworben, welche noch bis weit in das 19. Jahrhundert hinein kaum Wertschätzung als eigenständige Kunstwerke erfuhren.

2023 feiert der Kunstverein Bremen sein 200. Jubiläum. Dies ist ein Anlass, sich mit den bedeutenden privaten Stiftern zu beschäftigen, die den Grundstein für den heutigen Bestand legten und zu denen neben Klugkist auch Johann Heinrich Albers, Melchior Hermann Segelken und H.H. Meier jr. gehören. Sie trugen wesentlich zu der heute mehr als 200.000 Werke umfassenden graphischen Sammlung der Kunsthalle bei, die im Zuge der Digitalisierung für die breite Öffentlichkeit und die wissenschaftliche Forschung auf der museumseigenen Website und auf sammlungsübergreifenden Portalen zugänglich gemacht werden.

Das Kupferstichkabinett in der Kunsthalle Bremen

Das Kupferstichkabinett in der Kunsthalle Bremen zählt zu den reichsten und bedeutendsten graphischen Sammlungen Deutschlands und genießt auf nationaler und internationaler Ebene größtes Renommee. Es bildet das Herzstück der Bremer Sammlung, die seit 1823 durch den Kunstverein in Bremen zusammengetragen wurde. Schwerpunkte des Bestands, der einen Bogen vom 15. Jahrhundert bis in die jüngste Gegenwart spannt, liegen in der deutschen, niederländischen, französischen und italienischen Kunst des 16. bis 18. Jahrhunderts sowie in der französischen und deutschen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts.

Das Projekt wird von Nina Janssen als wissenschaftlicher Mitarbeiterin sowie von mehreren studentischen Hilfskräften durchgeführt.

Kontakt Digitalisierung Sammlung Klugkist: Nina Janssen, janssen@kunsthalle-bremen.de, 0421 - 32 908 592
Kontakt Projektleitung Digitalisierung: Katja Riemer, riemer@kunsthalle-bremen.de, 0421 - 32 908 590
Kontakt wissenschaftliche Projektbetreuung: Dr. Christien Melzer, melzer@kunsthalle-bremen.de, 0421 - 32 908 271

Weitere News

Fund in Arnsberg LWL-Archäologen entdecken älteste Warmluftheizung Westfalens (12.12.2017)
Arnsberg (lwl). Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben die älteste Warmluftheizung Westfalens aus dem 12. Jahrhundert in Arnsberg (Hochsauerlandkreis) entdeckt. Erst kürzlich waren die Wissenschaftler im Kloster Wedinghau...
STADTMUSEUM BERLIN - Inklusionspreis 2017 (7.12.2017)
Stadtmuseum Berlin als vorbildlicher Arbeitgeber ausgezeichnet Das Berliner Stadtmuseum wird als vorbildlicher Arbeitgeber für schwerbehinderte Menschen mit dem Inklusionspreis des Landes Berlin ausgezeichnet. In der Kategorie „mittelständisch...
Charity-Auktion im Red Dot Design Museum erzielt 11.021 Euro (7.12.2017)
Bereits zum siebten Mal organisierte das Red Dot Design Museum seine Charity-Auktion, bei der Designobjekte im wahrsten Sinne des Wortes unter den Hammer kamen. Das Benefiz-Event lockte am Sonntag, den 3. Dezember 2017 rund 150 Besucher aller Altersg...
Zurück ins Museum (7.12.2017)
Mit 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) das weltgrößte Computermuseum. Angesichts dieses Umfangs ist von Besuchern trotz mehrstündigen Besuchs häufig zu hören: „Wir haben gar nicht alles gesehen!“...
Schenkung Bäume an das Siebold Museum (6.12.2017)
Das Siebold Museum hat im Dezember 2017 eine großzügige Schenkung von japanischen Kunstgegenständen und Antiquitäten aus der Sammlung Setsuko Watanabe-Bäume und Dieter Bäume erhalten. Herr Bäume, der anlässlich der 25-Jahr Feier in Würzburg ...
Ausschreibung von Medienkunst-Stipendien (1.12.2017)
Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2018 Oldenburg. Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst auch 2018 drei Stipendien zur Förderung künstlerischer Arbeiten im Bereich der Medienkunst. Es ha...
Portugiesische Künstlerin Ana Jotta erhält den ROSA-SCHAPIRE-KUNSTPREIS 2017 der Freunde der Kunsthalle (1.12.2017)
Werk bis 17.12.2017 in der Hamburger Kunsthalle zu sehen Die Freunde der Hamburger Kunsthalle vergeben heute, Freitag, den 1. Dezember, im Rahmen eines Festaktes den Rosa-Schapire-Kunstpreis 2017 an die portugiesische Künstlerin Ana Jotta (*1949)...
Reiss-Engelhorn-Museen nehmen Abschied von den Päpsten (27.11.2017)
Rund 70.000 Besucher, ein überwältigendes Medienecho und prominente Gäste sorgen für positive Bilanz der Mannheimer Päpste-Schau Seltene Zeugnisse der frühen Kirche, aufwändig gefertigte Textilien, reich illustrierte mittelalterliche Schrif...
Designobjekte unter dem Hammer: Charity-Auktion 2017 (22.11.2017)
Am Sonntag, den 3. Dezember 2017 kommen im Red Dot Design Museum wieder formschöne Objekte unter den Hammer, denn das Essener Ausstellungshaus lädt zu seiner traditionellen Charity-Auktion ein. Bereits seit 2011 versteigert es internationale Design...
Am 17. November verstarb der langjährige Leiter der Sammlung Fotografie und stellvertretende Direktor des Museum Ludwig, Prof. Dr. Bodo von Dewitz (22.11.2017)
Das Team des Museum Ludwig trauert um seinen ehemaligen Leiter der Sammlung Fotografie und stellvertretenden Direktor Bodo von Dewitz. Seit 1985 war von Dewitz Leiter des Agfa Foto-Historama im Museum Ludwig. Die umfangreiche Sammlung von Fotogra...
LVR erweitert sein barrierefreies Serviceangebot (20.11.2017)
Neue Online-Anwendung „Wege zum LVR“ erleichtert die Anreise zu LVR-Einrichtungen / Interaktive Karte unterstützt Menschen mit und ohne Mobilitätseinschränkung Rheinland, 20. November 2017. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat sein On...
Kunsthalle Bielefeld erhält Selbstbildnis von Paula Modersohn- Becker als Schenkung (20.11.2017)
Durch eine großzügige Schenkung von Dr. Friedrich Johenning aus Düsseldorf erhält die Kunsthalle Bielefeld das «Selbstbildnis, Brustbild mit Pinsel in der erhobenen Hand» von Paula Modersohn-Becker aus dem Jahr 1902. Dr. Friedrich Johenning sti...
LWL will den Ausbau des Stadtmuseums Borkum zum "Forum altes Rathaus" mit 670.000 Euro unterstützen (9.11.2017)
Hamm/Borken (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will die die Stadt Borken mit knapp 670.000 Euro dabei unterstützen, das Stadtmuseum umzubauen und zum "Forum altes Rathaus" für Borken und Umgebung weiterzuentwickeln. Der LWL-Kultura...
Gemeinsam grenzüberschreitende Geschichte schreiben - 1,7 Millionen Euro für kulturhistorische Zusammenarbeit (9.11.2017)
Das niederländische Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945 aus Groesbeek hat ein deutsch-niederländisches Interreg-Projekt im Wert von knapp 1,7 Millionen Euro initiiert. Das Projekt „History without Borders“ (Die Geschichte von Krieg und Freihe...
Schloss Heidelberg - Die magische Marke ist erreicht: Eine Million Gäste im Schloss (9.11.2017)
Immer im November ist es soweit: Dann erreicht Schloss Heidelberg die 1-Million-Marke bei seinen Gästen. Auch 2017 ist das wieder gelungen. Am letzten Freitag, am 3.11., ergab die Zählung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, d...
Der 71. Internationale Bergische Kunstpreis der NATIONAL-BANK AG geht an Morgaine Schäfer (8.11.2017)
Vom 21. September bis 05. November 2017 zeigt das Kunstmuseum Solingen die 71. Internationale Bergische Kunstausstellung. Die heterogene Schau, die traditionell unter keinem vorgegebenen Motto steht, gibt einen Einblick in das vielfältige Kunstschaf...
Der Verein der Freunde der Hamburger Kunsthalle zieht erfolgreiche Jahresbilanz für 2016 (5.11.2017)
Direktor Vogtherr dankt für Unterstützung im ersten Jahr seiner Amtszeit Positive Bilanz für die Hamburger Kunsthalle und ihren Freundeskreis: Mit Unterstützung des Vereins Freunde der Kunsthalle konnte die Hamburger Kunsthalle im Geschäfts...
Luther bricht alle Rekorde - Kloster Dalheim ehrt 111.111. Besucher (18.10.2017)
Lichtenau-Dalheim (lwl). Rekordbesuch im Kloster Dalheim: Die Sonderausstellung "Luther. 1917 bis heute" der Stiftung Kloster Dalheim lockt so viele Besucher ins LWL-Landesmuseum wie noch keine zuvor. Am Dienstag, 17. Oktober, begrüßte das Museumst...
Rebecca Horn, eine der herausragenden Bildhauerinnen Deutschlands, erhält in diesem Jahr den Wilhelm-Lehmbruck-Preis für ihr Lebenswerk. (16.10.2017)
Neben zentralen Arbeiten ihres Oeuvres werden neueste Werke aus 2017 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert: die „Hauchkörper“. Überlebensgroße, goldene Stäbe bewegen sich in präzise komponierten Choreographien aufeinander zu und vo...