Pinakothek der Moderne
80333 München
Barer Str. 40

Franz Kobell - Zeichner zwischen Idylle und Realismus

Laufzeit: 05. Mai 2005 bis 24. Juli 2005

Franz Kobell (1749–1822) steht wie nur wenige andere Künstler zwischen den Epochen. Er griff die Tradition der idyllischen Landschaftsmalerei auf, die von Claude Lorrain ausgehend im

18. Jahrhundert eine letzte Blüte erlebte. Zugleich fand er zu einer völlig neuen Naturauffassung, wie sie für das 19. Jahrhundert wegweisend wurde.

Kobells frühe Zeichnungen zeigen arkadische Ideallandschaften, in denen die spannende Kombination zerklüfteter Bergmassive, wilder Schluchten mit eindrucksvollen Wasserfällen und ruhigem Weideland in immer neuen Konstellationen variiert wird. Neben den schönsten Beispielen aus dem Bestand der Staatlichen Graphischen Sammlung führt eine Neuerwerbung, ein Buch mit fast zweihundert Blättern, diese pastoralen Landschaften besonders eindringlich vor Augen. Kobells Landschaftskunst wirkt dabei wie das abschließende Resümee einer zweihundertjährigen Tradition.



Denn seit den Jahren um 1800 schuf Kobell parallel zu diesen Feder- auch monochrome Pinselzeichnungen, in denen er Flussufer, Stromschnellen in der Isar sowie das Baumdickicht der Flussauen und Landschaftsgärten in der Umgebung Münchens zum Ausgangspunkt nahm. Er entdeckte dabei nahezu abstrakte Strukturen in der Natur, die ihn zu spannungsvollen Kompositionen anregten. Diese Zeichnungen weisen damit weit über Kobells Zeit auf den Realismus des 19. und die gegenstandslose Malerei des 20. Jahrhunderts hin. Denn er beobachtet nicht nur Details der Natur, wie dies viele seiner Zeitgenossen taten, sondern entwickelt daraus Bildstrukturen, die wohl erst Betrachter wirklich verstehen können, deren Blick durch die Kunst des 20. Jahrhunderts geschult wurde.



Die Staatliche Graphische Sammlung München stellt aus eigenem Bestand und aus Privatsammlungen diese beiden Aspekte der Landschaftsmalerei anhand von ca. 140 Exponaten und einigen Klebebänden und Alben einander gegenüber. Das neu erworbene Buch wird in einer Computer-Präsentation dem Besucher vollständig zugänglich gemacht.

Zur Museumseite: Pinakothek der Moderne

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (2)
2019 (5)
2018 (10)
2017 (11)
2016 (7)
2015 (17)
2014 (19)
2013 (11)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (10)
2009 (6)
2008 (14)
2007 (17)
2006 (20)
2005 (16)
2004 (17)
2003 (11)
2002 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Pinakothek der Moderne mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022