DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung)
44149 Dortmund
Friedrich-Henkel-Weg 1-25

Wenn keiner grüßt und alle schweigen
Konflikte und Ausstellung in der Arbeitswelt. Eine Ausstellung zur Konfliktkultur.

Laufzeit: 19. Juni 2005 bis 18. September 2005

Gerüchte, Schikanen, Psychoterror:Für etwa eine Million Mobbing-Opfer Alltag aus der Arbeitswelt. Die DASA in Dortmund widmet diesem sensiblen Thema nun erstmals eine Ausstellung. Sie ermöglicht eine lebendige Annährung an ein unsichtbares Phänomen, das sichtbare Folgen für die Betroffenen hat.

In Ton, Wort, Bild und Kunst veranschaulicht die neue Sonderausstellung Inhalte, die an Nerven und Nieren gehen. Aber es geht auch um Wege aus der Mobbing-Misere und richtiges Konfliktmanagement.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der DASA und des KDA (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evangelischen Kirche Deutschlands) mit Unterstützung der Initiative Gesundheit und Arbeit (IGA), der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG) sowie des BKK Bundesverbandes.

Mehr Informationen unter www.wenn-keiner-gruesst.de sowie unter www.dasa-dortmund.de im Internet.

Um die Begriffe Konfliktkultur und Mobbing geht es einführend. Dann stehen Opfer und Täter gleichermaßen im Mittelpunkt. Fallbeispiele beleuchten die Wahl der Waffen und die subtilen Methoden, anderen das Leben zur Hölle zu machen.

Die Ausstellung zeigt schließlich Wege aus der Mobbing-Misere für Beschäftigte und Betriebe. Sie stellt Spezialisten vor, die Lösungen aus der Misere anbieten, informiert über den richtigen Umgang mit Konflikten und nennt Lösungen für mehr Kommunikation im betrieblichen Alltag.

Der Frankfurter Künstler Walter Hanusch (*1934) ergänzt mit seinen Skulpturen aus Metallschrott die DASA-Präsentation. Sie thematisieren Menschen, die Leid ertragen oder ausgegrenzt sind, veranschaulichen aber auch Strategien der Überwindung – damit Mobbing keine Chance mehr hat.

Die DASA greift in ihrer ständigen Präsentation auf 13.000 qm sowie in aktuellen Wechselausstellungen Themen aus der Arbeitswelt auf. Der Träger der DASA, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), erforscht seit vielen Jahren die Entwicklung und Wirkungen von Stress, Mobbing und Konflikten am Arbeitsplatz und entwickelt Handlungshilfen für betroffene Akteure.

Katalog: Führungsblätter

Ort:  Dortmund |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (6)
2009 (5)
2008 (3)
2007 (6)
2006 (4)
2005 (4)
2003 (4)
2002 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung) mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...