DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung)
44149 Dortmund
Friedrich-Henkel-Weg 1-25

MACHT MUSIK

Laufzeit: 29. Januar 2006 bis 27. Januar 2007

Kräftig auf die Pauke hauen können Besucher in der Sonderausstellung "Macht Musik!", die vom 29. Januar bis zum 27. Januar 2007 in der DASA den Ton angibt. In der außergewöhnlichen Präsentation macht das Publikum nicht nur selber Musik, zum Beispiel mit Instrumenten und interaktiven Medien, sondern ergründet vor allem deren Macht - schließlich fördert sie nachweislich das Wohlbefinden, die Kreativität und die Schaffenskraft des Menschen. Im Mittelpunkt der 800 Quadratmeter großen Ausstellung steht das "Music Village" mit 13 verschiedenen Häusern, daunter der Probenraum einer Rockband. Gäste können in rund 70 Hörbeispiele aus den gängigsten Musikrichtungen hineinhorchen; die Bandbreite der rund 200 ausgestellten Objekte reicht vom sibirischen Schamanengewand aus dem 18. Jahrhundert bis zum Aschenbecher von Robbie Williams.

Die DASA rollt ab dem 29. Januar 2006 den Klangteppich aus und präsentiert eine Sonderausstellung, in der Musik steckt. “Macht Musik!” ist ein Ausstellungsprojekt, das Ohren und Seele zum Klingen bringt. Mit Instrumenten und interaktiven Medien macht das Publikum nicht “nur” Musik, sondern ergründet vor allem die Macht der Musik.

Warum macht der Mensch Musik? Was macht Musik mit dem Menschen? Die DASA schlägt hier neue Töne an. Musik fördert nachweislich das Wohlbefinden, die Kreativität und die Schaffenskraft des Menschen - und beeinflusst damit auch die Arbeitswelt. “Vom Orchesterspiel lernen Führungskräfte neue Kommunikationsstrukturen, die für das Zusammenspiel im Betrieb wichtig sind. Gehirnforscher entdecken, wie positiv sich Musizieren auf die Intelligenz auswirkt und die Musikerziehung fördert die soziale Kompetenz”, so DASA-Leiter und Ausstellungsmacher Gerhard Kilger. Und: Musik greift in alle Lebensbereiche, sie schwingt buchstäblich immer mit.

Die Grundidee der 800 qm großen Ausstellung ist das “Music Village”, das die Struktur eines Dorfes mit 13 Häusern nachbildet: vom plüschigen Kultraum mit Popdevotionalien über ein bauchiges Filzzelt, das in die geheimnisvolle Welt eines Schamanen entführt, der durch Musik Heilen kann, bis hin zum Probenraum einer Rockband. Die Besucher erfahren über alle Sinne Musik in ihren unterschiedlichsten Spielarten und Klangfarben. Aufwändig gestaltet und inszeniert erzählt die Ausstellung von den kulturellen, kreativen und sozialen Potenzialen der Musik, des Musik Machens und der Musikmacher.

Im Mittelpunkt stehen verschiedene Musikformen. Sphärenklänge liegen ebenso in der Luft wie Experimentelle Musik, Rock oder Opernarien. Außerdem spürt “Macht Musik!” der Wirkung von Musik nach. Geräte, die man braucht, um Musik aufzuzeichnen und wiederzugeben, sind ein weiterer Teil der Schau. Die Mitmachausstellung weckt aber vor allem Lust, auch mal selbst auf die Pauke zu hauen. Denn Musik steckt in jedem. Daher richtet sich die Ausstellung nicht nur an Musikliebhaber, sondern auch an vermeintliche “Musikmuffel”.

In der DASA gibt es reichlich auf die Ohren. Die Besucher können in rund 70 Musikbeispiele hineinhorchen und der Entwicklung des Klaviers nachspüren, alte Wachswalzenaufnahmen hören oder alte "Ohrwürmer" wieder entdecken. Die Bandbreite der rund 200 ausgestellten Objekte reicht vom sibirischen Schamanengewand aus dem 18. Jahrhundert bis zum Aschenbecher von Robbie Williams.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der DASA und des Vereins zur Gründung der Stiftung MOMM Museum of Modern Music e.V. Partner ist außerdem das KONZERTHAUS DORTMUND. Kulturpartner ist WDR 3, Eins Live ist Medienpartner.

Katalog: ja

Kategorien:
Musik |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Dortmund |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (6)
2009 (5)
2008 (3)
2007 (6)
2006 (4)
2005 (4)
2003 (4)
2002 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung) mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...