Kunsthalle Nürnberg
90402 Nürnberg
Lorenzer Straße 32

Stefan Wissel. Last night a drawing saved my life

Laufzeit: 16. Februar 2006 bis 23. April 2006

Last night a drawing saved my life ist der Titel eines Künstlerbuchs von Stefan Wissel (geb. 1960), das soeben im Verlag für moderne Kunst erschienen ist. Das Buch versammelt mehr als 100 Blätter aus dem umfangreichen und äußerst vielfältig strukturierten zeichnerischen Repertoire des Düsseldorfer Künstlers, der 2005 eine Gastprofessur an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg inne hatte. Stefan Wissels Zeichnungen geben in verschlüsselter Form zahlreiche Facetten subjektiv gespiegelter Wirklichkeit wieder. Sie reflektieren seismographisch die Schwankungen der eigenen Befindlichkeit und verzeichnen, was vom Tage übrig blieb, ohne indessen konkrete Inhalte abzubilden. Parallel zur Ausstellung von John Wesley zeigt Stefan Wissel im Projektraum der Kunsthalle Nürnberg eine Auswahl aus seinem umfangreichen und vielseitigen Konvolut von Zeichnungen, und stellt gemeinsam mit dem Verlag für moderne Kunst Nürnberg das Künstlerbuch Last night a drawing saved my life vor.

Zur Museumseite: Kunsthalle Nürnberg

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (1)
2018 (1)
2017 (6)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (4)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (3)
2008 (3)
2007 (3)
2006 (5)
2005 (4)
2004 (3)
2003 (4)
2002 (4)
2001 (4)
2000 (8)
1999 (5)
1998 (4)
1997 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle Nürnberg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...