Gartenträume in Worpswede
Bilder aus deutschen Künstlerkolonien

Laufzeit: 07. Juli 2006 bis 03. September 2006

Gärten werden in Musik, Literatur und Malerei als ein Ort des Idylls präsentiert. Vorbild ist seit jeher der „Paradiesgarten“. Im 19. Jahrhundert werden Zaubergärten, heilige Haine inszeniert. Im Jugendstil entstehen Fluchtorte vor der Industrialisierung und Orte der Sehnsucht nach Erlösung im Ersten Weltkrieg.

In Worpswede entstehen “Künstlergärten“, da auch hier Künstler tiefe Freude an der Gestaltung der Natur finden. Eine herausragende Rolle spielt dabei Heinrich Vogeler, dessen „Zaubergarten“ häufig in seinen Bildern erscheint.

Auch Paula und Otto Modersohn, die Overbecks und Fritz Mackensen malen ihre eigenen Gärten. Später im Ort ankommende Künstler widmen sich ebenfalls diesem zeitlosen Motiv und auch in anderen Künstlerkolonien werden Gärten im Bild festgehalten. Es zeigen sich ähnliche Vorlieben aber die Malweisen eine individuelle Ausprägung.

Große Kunstschau im Roselius-Museum
Lindenallee 5, 27726 Worpswede
Tel. 0 47 92 / 13 02
Fax 0 47 92 / 31 07 57
täglich geöffnet von 10 - 18 Uhr

Unter den Künstlern der letzten 125 Jahre sind engagierte Gartenliebhaber zu finden. Sie gestalteten ihr Umfeld selbst und malten es in vielfältigen Ansichten.

Gärten werden in Musik, Literatur und Malerei als ein Ort des Idylls präsentiert. Vorbild ist seit jeher der „Paradiesgarten“. Im 19. Jahrhundert werden Zaubergärten, heilige Haine inszeniert. Im Jugendstil entstehen Fluchtorte vor der Industrialisierung und Orte der Sehnsucht nach Erlösung im Ersten Weltkrieg.

In Worpswede entstehen einige “Künstlergärten“, da auch hier Künstler tiefe Freude an der Gestaltung der Natur finden. Eine herausragende Rolle spielt dabei Heinrich Vogeler, dessen „Zaubergarten“ häufig in seinen Bildern erscheint.

Auch Paula und Otto Modersohn, die Overbecks und Fritz Mackensen malen ihre eigenen Gärten. Nur bei Hans am Ende ist kein eindeutiges Bild zum Thema im Werk zu finden. Später im Ort ankommende Künstler widmen sich ebenfalls diesem zeitlosen Motiv und auch in anderen Künstlerkolonien werden Gärten im Bild festgehalten. Es zeigen sich ähnliche Vorlieben aber die Malweisen eine individuelle Ausprägung.

Die Kulturstiftung Landkreis Osterholz gibt im Sommer 2006 einen Einblick in zahlreiche bislang unbekannte Gartenansichten vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Zur Ausstellung erscheint ein kleiner Katalog.

Katalog: Ausstellungskatalog 9,80 EUR

Zur Museumseite: Große Kunstschau Worpswede

Kategorien:
Kunst | Kunstgeschichte | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Worpswede |
Vergangene Ausstellungen
2013 (1)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (2)
2008 (4)
2006 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Große Kunstschau Worpswede mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Blick in die Ausstellung © Fichtelgebirgsmuseum
Eine geglückte Suche nach der Identität – Das Vermächtnis Toni Diessls für Franzensbad
Fichtelgebirgsmuseum
Wunsiedel
15.06.2021 bis 15.10.2021
Von Franzensbad nach Bayern und wieder zurück. Diesen Weg legten die Badegläser, Porzellanteller, Möbelstücke und Trachtenschmuck, in unserer aktuellen Ausstellung zurück. Diese sind Teil des Nac...
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022