DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung)
44149 Dortmund
Friedrich-Henkel-Weg 1-25

Faszination Biotechnologie

Laufzeit: 24. September 2006 bis 31. Dezember 2006

Die DASA zeigt in der Zeit vom 24. September bis zum 31. Dezember ihre erste Umweltausstellung. Unter dem Titel „Faszination Biotechnologie“ laden Exponate, Computeranimationen und Originalprodukte zum Anfassen, Ausprobieren und Verstehen ein. Sie sollen vornehmlich Schülern, Studenten, Lehrern und Hochschullehrern die Leistungsfähigkeit biotechnologischer Verfahren im Umweltschutz bei der Herstellung von Produkten zeigen. Im Mittelpunkt stehen zehn innovative, beispielhafte Projekte aus dem Förderschwerpunkt Biotechnologie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die DBU hat die Ausstellung konzipiert. In Dortmund zeigt die DASA die Schau in Kooperation mit dortmund project.

Es geht ums ganz Konkrete: Was haben Bier, Käse und Penicilin gemeinsam? Wie wird Wolle weich? Wie kann man den Säuregehalt beim Essig erhöhen? Und wie kann man den Boden von Schwermetallen reinigen? Bei alltäglichen Produkten wie Bier, Käse, Wein und Essig ist heute im großtechnischen Maßstab eine Menge Biotechnologie im Spiel.

Die Ausstellung zeigt, wie man mit neuen Methoden der Biotechnologie Energie und Rohstoffe spart oder Stoffkreisläufe schließen kann. Das Publikum kann in der Ausstellung nachvollziehen, wie ein Biosensor funktioniert oder entdecken, wie Enzyme Wollfasern so verändern, dass sie wollweich und leicht zu färben sind. Mit Hilfe des drehbaren Modells eines Bodenfilters erfährt man, wie Mikroorganismen Abwasser reinigen.

DASA, DBU und dortmund project laden ein, Bierbrauern in den Kessel zu schauen, Essigmeistern über die Schulter zu gucken und die Faszination der Biotechnologie im integrierten Umweltschutz zu erleben.

„Dass dabei schon vor und während des Ablaufs von Produktionsprozessen Energie gespart, Abwasser verringert, kurzum die Umwelt geschont wird, das ist integrierter Umweltschutz. Gerade das macht diese alltägliche Wissenschaft noch faszinierender und bedeutender im Hinblick auf unsere Zukunft“, so der Generalsekretär der DBU Fritz Brickwedde.

Für Führungen ist eine Anmeldung unter der Rufnummer 0231-9071 2645 erforderlich. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: 9 bis 17 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

Mehr zur Ausstellung sowie pädagogisches Begleitmaterial gibt es unter www.dbu.de/faszibiotech/ im Netz.

Katalog: ja

Kategorien:
Natur |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Dortmund |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (6)
2009 (5)
2008 (3)
2007 (6)
2006 (4)
2005 (4)
2003 (4)
2002 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung) mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...