Stars und Diven - Photographien aus der Sammlung des Museums

Laufzeit: 04. April 2007 bis 11. November 2007

Außergewöhnliche Menschen bedürfen einer außergewöhnlichen Inszenierung. 50 ausgewählte Beispiele aus der eigenen Sammlung geben einen Einblick in das Genre der Glamourphotographie, die sich mit dem Siegeszug des Films und dem beginnenden Starkult der 1920er Jahre entwickelte. Der Bogen spannt sich von Asta Nielsen, einem der ersten europäischen Filmstars, bis zu einer Porträtreihe von Romy Schneider. Unter den Bildern befindet sich Arnold Genthes Darstellung der Tanzkünstlerin Isadora Duncan, Irving Penns berühmte Aufnahme der Dietrich und Schauspielerporträts von Lieselotte Strelow und F.C. Gundlach. Aus dem Atelier d’ Ora-Benda, einem der Sammlungsschwerpunkte, stammt eine größere Auswahl von Starportraits. Hier posieren ein strahlender Maurice Chevalier, eine ganz junge Marlene Dietrich, Josefine Baker und die Dolly Sisters vor der Kamera.

Kategorien:
Fotografie |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2021 (2)
2020 (8)
2019 (11)
2018 (15)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022
Abbildung: Gussform für eine Kreuzigungsgruppe, um 1500 © LWL-Archäologie für Westfalen
Die Siedler von Bielefeld
Historisches Museum
Bielefeld
27.06.2021 bis 26.09.2021
Nach den Ausgrabungen an der Welle in den Jahren 2000-2002 hatte ein archäologisches Team der LWL-Archäologie für Westfalen 2017/18 erstmals wieder die Gelegenheit, ein größeres Areal in der Biel...