Nassauischer Kunstverein
65185 Wiesbaden
Wilhelmstraße 15

Von dem, was dann noch bleibt

Laufzeit: 02. März 2008 bis 20. April 2008

Was bleibt, wenn etwas verschwunden ist? Das Gedächtnis weiß mehr als wir selbst, es ist kreativ, beschränkt sich nicht auf einfache Reize und Daten, sondern verarbeitet und speichert Informationen und deren Bedeutung, die durch mit allen Sinnen stattfindende Kommunikation entsteht und die wir mit Gefühlen bewerten. Erinnerungen gehen nicht immer auf Erlebnisse zurück, sondern entstehen auch aus Büchern, Filmen, den Erzählungen anderer...
Was dann noch bleibt? Geschichten, Spuren, Anklänge, Schatten, manchmal auch Neues...

Von dem, was dann noch bleibt
2. März – 20. April 2008

Eröffnung: 1. März 17 bis 20 Uhr
Kuratoren Elke Gruhn und Katharina Klara Jung

Was bleibt, wenn etwas verschwunden ist? Das Gedächtnis weiß mehr als wir selbst, es ist kreativ, beschränkt sich nicht auf einfache Reize und Daten, sondern verarbeitet und speichert Informationen und deren Bedeutung, die durch mit allen Sinnen stattfindende Kommunikation entsteht und die wir mit Gefühlen bewerten. Erinnerungen gehen nicht immer auf Erlebnisse zurück, sondern entstehen auch aus Büchern, Filmen, den Erzählungen anderer...
Was dann noch bleibt? Geschichten, Spuren, Anklänge, Schatten, manchmal auch Neues...

Zur Museumseite: Nassauischer Kunstverein

Kategorien:
Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Wiesbaden |
Vergangene Ausstellungen
2021 (5)
2020 (6)
2019 (12)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (13)
2015 (10)
2014 (9)
2013 (15)
2012 (13)
2011 (12)
2010 (8)
2009 (23)
2008 (16)
2007 (12)
2006 (11)
2005 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Nassauischer Kunstverein mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022