Flottmann-Hallen
44625 Herne
Flottmannstraße 94

Paul Schwer: "800 - 1500 Mµ"

Laufzeit: 09. Februar 2008 bis 16. März 2008

Eigentümlich gefaltete und zerknüllte, knotenförmige Gebilde aus teils bemaltem und teils transparentem Plexiglas bewegen sich von der Decke abgehängt scheinbar ungebunden in dem Ausstellungsraum, lagern auf dem Boden. Sie spiegeln sich in einer von der Horizontalen in die Schräge gelegten Ansammlung von bemalten Glasplatten.
Wie in einem Bühnenbild bewegt sich der Betrachter zwischen den Farbknäueln und spiegelnden, bzw. durchsichtigen Überlagerungen, steht zwischen zwei Polen aus leuchtenden Halbkugeln an den Außenwänden. Zwei Lichtschränke stehen gekippt im Raum, verstärken den Eindruck, dass alles seine gewohnte Ordnung verlassen hat. Die beschauliche Aura von gefärbtem Glas und Licht erfährt durch die Elektrifizierung eine Wendung ins Bedrohliche.

Zur Museumseite: Flottmann-Hallen

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Herne |
Vergangene Ausstellungen
2014 (2)
2013 (1)
2012 (5)
2011 (5)
2009 (5)
2008 (2)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (5)
2004 (4)
2003 (4)
2002 (4)
2001 (2)
2000 (1)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Flottmann-Hallen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Brosche Münchner Kindl, Theodor Heiden, 1908, Sammlung Dry-von Zezschwitz © Münchner Stadtmuseum
MUC / Schmuck. Perspektiven auf eine Münchner Privatsammlung
Münchner Stadtmuseum
München
13.11.2020 bis 26.09.2021
Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend bedeutende Rolle. Bis heute leben und arbeiten hier überdurchschnittlich viele Goldschmied*innen und Schmuckkün...