Peter Behrens. Wertheim-Speisezimmer

Laufzeit: 28. März 2008 bis 26. Oktober 2008

Anderer Ausstellungsort:
Museum Künstlerkolonie Darmstadt

Das Institut Mathildenhöhe zeigt ab 28. März 2008 das nach historischen Vorlagen rekonstruierte „Wertheim-Speisezimmer“ von Peter Behrens. Über 100 Jahre nach seiner ursprünglichen Präsentation wurden hierfür die originalen Einrichtungsgegenstände des Zimmers im Museum Künstlerkolonie zusammengeführt, nicht mehr auffindbare Objekte nach historischen Vorbild neu angefertigt und um eine originalgetreue Wandgestaltung mit ihren materiellen und koloristischen Komponenten ergänzt. Die Präsentation versteht sich als Auftakt einer Erneuerung der Sammlungspräsentation im Museum Künstlerkolonie.

Das Institut Mathildenhöhe zeigt ab 28. März 2008 das nach historischen Vorlagen rekonstruierte „Wertheim-Speisezimmer“ von Peter Behrens. Über 100 Jahre nach seiner ursprünglichen Präsentation wurden hierfür die originalen Einrichtungsgegenstände des Zimmers im Museum Künstlerkolonie zusammengeführt, nicht mehr auffindbare Objekte nach historischen Vorbild neu angefertigt und um eine originalgetreue Wandgestaltung mit ihren materiellen und koloristischen Komponenten ergänzt. Die Präsentation versteht sich als Auftakt einer Erneuerung der Sammlungspräsentation im Museum Künstlerkolonie.

Das als Wertheim-Speisezimmer bekannt gewordene Raumkunstwerk wurde ursprünglich 1902 auf der „Ausstellung Moderner Wohnungs-Kunst“ im Berliner Warenhaus Wertheim gezeigt, bei der erstmalig moderne Wohnräume in das Verkaufsangebot eines Warenhauses aufgenommen wurden. Bereits bei der damaligen Präsentation imponierte das Behrens-Ensemble mit den Worten eines zeitgenössischen Kritikers durch die „großzügige Disposition der farbigen Kontraste, durch die einfache Gediegenheit der Möbel und den festlichen Glanz der gedeckten Tafel“ (Karl Scheffler).

Im Zusammenspiel der verschiedenen Einzelkunstwerke – der Möbelgarnitur, dem Speiseservice und Tafelbesteck bis hin zu Kronleuchter, Teppich und Wandfries – vermittelt sich dem Besucher ein vom Künstler intendierter Raumeindruck perfekter Einheitlichkeit und Geschlossenheit. Dieser detaillierte Period Room zeigt Peter Behrens als stilprägenden Universalkünstler seiner Zeit.

Katalog: Zur Ausstellung erscheint ein eine Broschüre mit einem Text von Renate Ulmer

Kategorien:
Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Darmstadt |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (1)
2016 (1)
2015 (2)
2014 (3)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (4)
2008 (4)
2007 (3)
2005 (1)
2004 (1)
2003 (3)
2002 (4)
2001 (3)
2000 (1)
1999 (2)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Dimitri Venkov The Hymns of Muscovy, 2017 (Videostill) © und Courtesy: Dimitri Venkov © Dimitri Venkov The Hymns of Muscovy, 2017 (Videostill) © und Courtesy: Dimitri Venkov
Dimitri Venkov / The Hymns of Muscovy
Nassauischer Kunstverein
Wiesbaden
28.05.2021 bis 08.08.2021
Dimitri Venkovs mehrfach preisgekrönter Experimentalfilm The Hymns of Muscovy ist eine Reise zum Planeten Muscovy, einem Zwillingsplaneten von Moskau, auf dem die Großstadt buchstäblich Kopf steht:...
Abbildung: Personal Photographs, September 2009 2019 © und Courtesy: Eva & Franco Mattes Foto: Delfino Sisto Legnani © Personal Photographs, September 2009 2019 © und Courtesy: Eva & Franco Mattes Foto: Delfino Sisto Legnani
Eva & Franco Mattes / Human-in-the-loop
Nassauischer Kunstverein
Wiesbaden
28.05.2021 bis 08.08.2021
Eva & Franco Mattes untersuchen in ihren Installationen die Funktion und Verbreitung von Fotografien, die wir tagtäglich in Sozialen Netzwerken preisgeben und anhand unsichtbarer Mechanismen angezeig...