Albert (Ali) Schindehütte - Druckgrafik der 60er und 70er Jahre aus der Sammlung Dodenhof

Laufzeit: 07. September 2008 bis 16. November 2008

Dank einer großzügigen Schenkung von Helga und Heinz Dodenhof kann die Kulturstiftung ihren Eigenbestand an Druckgraphik der 60er und 70er Jahre von Albert Schindehütte zeigen. Nach dieser Ausstellung wandern die Werke dauerhaft in unser Archiv. Der 1939 in Kassel geborene Künstler wuchs im Dorf (Schauenburg-) Breitenbach auf und studierte an der Kasseler Werkkunstschule*.

Bekannt wurde Schindehütte als Mitbegründer der Werkstatt Rixdorfer Drucke in Berlin. Seit 1970 lebt und arbeitet er in Hamburg. In seinem Heimatort hat er die Schauenburger Märchenwache mit seinen Werken eingerichtet.

Seine Zeichnungen und kalligraphischen Blätter, Radierungen, Lithographien und Typographiken sowie seine Bildermappen und Bücher werden seit 1959 in zahlreichen Ausstellungen in Museen und Gallerien im In- und Ausland gezeigt.

Zur Museumseite: Große Kunstschau Worpswede

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Worpswede |
Vergangene Ausstellungen
2013 (1)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (2)
2008 (4)
2006 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Große Kunstschau Worpswede mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Brosche Münchner Kindl, Theodor Heiden, 1908, Sammlung Dry-von Zezschwitz © Münchner Stadtmuseum
MUC / Schmuck. Perspektiven auf eine Münchner Privatsammlung
Münchner Stadtmuseum
München
13.11.2020 bis 26.09.2021
Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend bedeutende Rolle. Bis heute leben und arbeiten hier überdurchschnittlich viele Goldschmied*innen und Schmuckkün...