Moderne am Bodensee. Walter Kaesbach und sein Kreis

Laufzeit: 27. September 2008 bis 11. Januar 2009

1933 wurde der Kunstwissenschaftler Walter Kaesbach (1879 – 1961), der als Direktor der Düsseldorfer Kunstakademie Künstler wie Heinrich Campendonk, Paul Klee, Ewald Mataré und Oskar Moll als Lehrer berufen hatte, von den Nationalsozialisten aus seinem Amt entfernt. Auf Anraten des Malers Helmut Macke, zog er nach Hemmenhofen auf die Bodenseehalbinsel Höri, wo er bis zu seinem Tod lebte. Von dort aus hielt er Kontakt zu jenen von der nationalsozialistischen Kulturpolitik als „entartet“ gebrandmarkten Künstlern – u.a. Erich Heckel, Ferdinand Macketanz, Karl Schmidt-Rottluff – die er während seiner Berufsjahre gefördert hatte. Etliche von ihnen bewegte er zur Übersiedlung an den Bodensee.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Konstanz |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (2)
2019 (2)
2018 (3)
2017 (5)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (4)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (4)
2010 (4)
2009 (5)
2008 (3)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (4)
2004 (3)
2003 (5)
2002 (7)
2001 (7)
2000 (5)
1999 (7)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022