GRESER & LENZ: Hurra, die Krise ist vorbei!

Laufzeit: 29. Januar 2009 bis 19. April 2009

"Das komische Geheimnis von Greser und Lenz", schreibt die FAZ, "lässt sich in jeder Zeichnung neu ergründen. Da sind keine Sparschweine, die für die Haushaltslage herhalten müssen, nirgendwo ein Karren mit der Aufschrift Deutschland, der im Dreck stecken würde. Im Gegensatz zur alten Garde bundesrepublikanischer Politkarikaturisten erzählen Greser und Lenz Geschichten. Sie erweitern, verdrehen und verknüpfen die großen Themen der Gegenwart und verpflanzen sie von der Spähre der Politik in den Alltag."

Seit sich Achim Greser, geboren 1961 in Lohr am Main, und Heribert Lenz, geboren 1958 in Schweinfurt, beim Grafikstudium in Würzburg kennen lernten, verlief ihr Zeichnerleben parallel. Die Begeisterung für die Neue Frankfurter Schule führte zu den ersten gemeinsamen Humor-Experimenten und 1986 zur festen Mitarbeit in der Redaktion des Satiremagazins Titanic. Dort setzten sie unter anderem die erfolgreichstenild und Strich. Seit 1996 arbeiten sie gemeinsam als Karikaturisten und Illustratoren in der FAZ, seit 2006 achtet Achim Greser als Mitherausgeber der Titanic darauf, dass das unsinkbare Magazin kontinuierlich unter der Gürtellinie bleibt.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Kassel |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (4)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (5)
2013 (4)
2012 (3)
2011 (5)
2010 (3)
2009 (5)
2008 (1)
2007 (1)
2002 (3)
2001 (4)
2000 (7)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Caricatura Galerie für Komische Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022