Museum für Thüringer Volkskunde
99084 Erfurt
Juri-Gagarin-Ring 140 a

Thüringen 9. November 1989
Aufbruch in Demokratie und Einheit

Laufzeit: 09. November 2009 bis 31. Januar 2010

In der letzten Ausstellung für dieses Jahr beschäftigen wir uns mit dem Ende der DDR und dem Aufbruch in Demokratie und Einheit. Im Mittelpunkt der vom Historiker Dr. Horst Moritz konzipierten Ausstellung - dem diesjährigen Hauptprojekt - stehen die Ereignisse in Thüringer Städten und Dörfern. Viele Zeitzeugen kommen dabei zu Wort.

Am 9. November 1989 fiel in Ostberlin die Mauer. Wenig später war auch die innerdeutsche Grenze offen. Diese überraschende Begebenheit verstärkte einen atemberaubenden gesellschaftlichen Umwälzungs- und Transformationsprozeß, in dem bereits Wochen vorher die diktatorische Alleinherrschaft der SED mit den Forderungen nach demokratischen Reformen in Frage gestellt worden war. Mit dem Verschwinden des Staates DDR von der politischen Weltkarte am 3. Oktober 1990 mündete der Aufbruch für Demokratie in die Einheit Deutschlands.

Wie hat sich der Mauerfall angekündigt - global, regional, lokal? Welche Ursachen lagen ihm zugrunde? Wie haben die Menschen in der DDR, die im Begriff waren, den vorhergehenden Zustand von Agonie durch Demonstrationen und Bürgerdialoge zu überwinden, empfunden? Wie erfuhren sie von dem, was in dieser Nacht in der Hauptstadt der DDR und wenig später an der Grenze zur Bundesrepublik passiert war? Welche Gefühle und Erwartungen verbanden sich damit? Wie haben die politischen Entscheidungsträger von damals reagiert? Und wie die verschiedenen Akteure der Bürgerbewegung?

Auf diese und andere Fragen will das Ausstellungsprojekt Antworten suchen und somit einen Beitrag zu dem 2009 in der Bundesrepublik zentralen Gedenkjubiläum leisten - aus Thüringer Sicht. Im Fokus stehen die drei "sozialistischen Bezirksstädte" Erfurt, Gera und Suhl, aber auch kleinere Städte sowie Dörfer und Regionen. Ein wichtiges Anliegen ist, zur Versachlichung der noch immer emotionsgeladenen Debatte über dieses geschichtliche Ereignis beizutragen und deutlich zu machen, daß es sich nur im Spannungsfeld von objektiven Sachverhalten und subjektiven Wahrnehmungen begreifen läßt.

Das Vorhaben ist wesentlicher Bestandteil eines umfangreichen Ausstellungs- und Veranstaltungszyklus, den das Museum für Thüringer Volkskunde 2009/ 2010 den beiden großen Zäsuren deutsch-deutscher Geschichte - Mauerfall und Deutsche Einheit - widmen wird.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch.

Kategorien:
Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Thüringen | Ort:  Erfurt |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2014 (1)
2013 (2)
2012 (3)
2011 (6)
2010 (5)
2009 (3)
2008 (6)
2007 (7)
2006 (6)
2005 (8)
2004 (3)
2003 (4)
2002 (5)
2000 (1)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Thüringer Volkskunde mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023
Abbildung: Zwei Stockenten-Küken müssen einen Zahn zulegen, um im Gewimmel des Konstanzer Tretboothafens den Anschluss an ihre Familie nicht zu verlieren. © © Bodensee-Naturmuseum/M. Kroth
Vogel-Alltag in Konstanz
Bodensee-Naturmuseum
Konstanz
21.03.2022 bis 05.03.2023
Eine neue Sonderausstellung im Bodensee-Naturmuseum zeigt vom 21.03.2022 bis 05.03.2023 Fotos aus dem Leben der zwölf häufigsten Vogelarten im Konstanzer Hafen und Stadtgarten....