Alfred Hrdlicka und die Religion

Laufzeit: 14. August 2009 bis 03. Oktober 2009

Der bekennende Atheist Hrdlicka (geboren 1928) setzt sich in seinem Werk umfänglich mit religiösen Themen auseinander. Bereits in den 1960er Jahren entstanden Radierzyklen zu biblischen Motiven. Auch in Werken, die nicht explizit der Auseinandersetzung mit der Religion gewidmet sind, verarbeitet der Künstler Motive der christlichen Ikonographie. Der Bildhauer Hrdlicka hat ein reiches graphisches und zeichnerisches Werk geschaffen, in dem er mit heftiger und großer Geste Grausamkeiten und Perversionen darstellt. Von hoher malerischer Qualität und exzellenter graphischer Technik stellen diese Arbeiten ein selten gesehenes Faszinosum dar. Ergänzt wird diese Ausstellung, die in kleinerem Umfang 2008 im Wiener Dommuseum zu sehen war, durch einige wenige Skulpturen älteren Datums, die in ihrer kraftvollen Formensprache Hrdlicka als einen der wichtigsten Bildhauer seiner Zeit ausweisen.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Passau |
Vergangene Ausstellungen
2015 (1)
2012 (4)
2011 (11)
2010 (10)
2009 (8)
2008 (5)
2007 (10)
2006 (14)
2005 (17)
2004 (17)
2003 (20)
2002 (11)
2001 (5)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Moderner Kunst - Stiftung Wörlen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Dimitri Venkov The Hymns of Muscovy, 2017 (Videostill) © und Courtesy: Dimitri Venkov © Dimitri Venkov The Hymns of Muscovy, 2017 (Videostill) © und Courtesy: Dimitri Venkov
Dimitri Venkov / The Hymns of Muscovy
Nassauischer Kunstverein
Wiesbaden
28.05.2021 bis 08.08.2021
Dimitri Venkovs mehrfach preisgekrönter Experimentalfilm The Hymns of Muscovy ist eine Reise zum Planeten Muscovy, einem Zwillingsplaneten von Moskau, auf dem die Großstadt buchstäblich Kopf steht:...
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022