Museum Industriekultur
90491 Nürnberg
Äußere Sulzbacher Straße 62

Bilder aus der Dunkelheit
Ein Projekt von Heinrich Hartl und Herbert Liedel

Laufzeit: 17. September 2009 bis 18. Oktober 2009

Was kommt dabei heraus, wenn ein Nicht-Sehender seine Umwelt fotografiert?

Dieser Frage gingen der seit Geburt blinde Komponist und Pianist Heinrich Hartl und der Fotograf und Filmemacher Herbert Liedel nach. Sie begaben sich gemeinsam an Orte, die Heinrich Hartl ausgewählt hatte.

Hier fotografierte er mit einer vollautomatischen digitalen Spiegelreflexkamera mit Weitwinkelobjektiv, dessen Erfassungswinkel ungefähr dem Wahrnehmungsbereich des menschlichen Auges entspricht. Dabei leiteten ihn nicht optische Reize, sondern die Wahrnehmungen andere Sinnesorgane: Töne, Gerüche, Tasterlebnisse und intuitive Impulse waren die bestimmenden Kriterien bei den Aufnahmen. Eine Einflussname auf Heinrich Hartl im Moment des Auslösens erfolgte nicht.

So entstanden Bilder, die verblüffende, ungewöhnliche Zusammenhänge zeigen und neue Verbindungen knüpfen. Diese führen uns weg vom ganzheitlichen Sehen, weg vom visuell Definierten, abseits von konventionellen, allgemein verbindlichen Definitionen der Objekte hin zu andersartigen Formen, Flächen, Figuren und Gestalten.

Zur Museumseite: Museum Industriekultur

Kategorien:
Fotografie |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (6)
2016 (2)
2015 (7)
2014 (4)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (2)
2004 (1)
2001 (1)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Industriekultur mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Gussform für eine Kreuzigungsgruppe, um 1500 © LWL-Archäologie für Westfalen
Die Siedler von Bielefeld
Historisches Museum
Bielefeld
27.06.2021 bis 26.09.2021
Nach den Ausgrabungen an der Welle in den Jahren 2000-2002 hatte ein archäologisches Team der LWL-Archäologie für Westfalen 2017/18 erstmals wieder die Gelegenheit, ein größeres Areal in der Biel...
Abbildung: Blick in die Sonderausstellung "KENNZEICHEN L. Eine Stadt stellt sich aus" (16.6.bis 26.9.2021) im Haus Böttchergässchen des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig. © SGM Foto Markus Scholz
KENNZEICHEN L Eine Stadt stellt sich aus
Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig
16.06.2021 bis 26.09.2021
Leipzig ist keine Stadt wie jede andere. Als Lebensmittelpunkt und Reiseziel in aller Munde, erfreut es sich eines ungewöhnlich positiven Images. Doch scheint die Stadt nach Jahren des Wachstums an e...