Weltpatente aus Schwäbisch Gmünd. Das Unternehmen Erhard & Söhne – vom Kunsthandwerk zum Industriedesign

Laufzeit: 30. Juni 2009 bis 18. Oktober 2009

Die Firma Erhard & Söhne gehört seit 165 Jahren zu den herausragenden Produktionsstätten der Metallverarbeitung in Schwäbisch Gmünd. Als ältestes, heute noch produzierendes Gmünder Unternehmen ist es außerdem der einzige Familienbetrieb in nunmehr sechster Generation. Die Verbindung von Kunstgewerbe, Technik und Forschung brachte innovative Entwicklungen und Weltpatente hervor, darunter die für Messingintarsien und den berühmten Schleuderascher, was dem Unternehmen zu Weltgeltung verhalf. Jetzt steht die qualitätvolle Produktpalette des Gmünder Traditionsbetriebes erstmals im Mittelpunkt einer umfassenden Werkschau. Vom 30. Juni bis zum 18. Oktober zeigt die Sonderausstellung "Weltpatente aus Schwäbisch Gmünd" rund 300 vorwiegend kunstgewerbliche Arbeiten des Unternehmens Erhard & Söhne aus der Zeit von 1850 bis heute.

Kategorien:
Kunstgewerbe | Technik |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Schwäbisch Gmünd |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2016 (1)
2015 (1)
2012 (1)
2011 (1)
2009 (1)
2008 (1)
2006 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Silberwaren- und Bijouteriemuseum - Ott-Pausersche Fabrik mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022
Abbildung: Hablik Fische 1911 © Wenzel-Hablik-Stiftung
„Die Hauptsache dabei ist Fantasie“ - Wenzel Hablik. Tuschemalerei
Wenzel-Hablik-Museum
Itzehoe
04.07.2021 bis 07.11.2021
Als Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Innenarchitekt, Visionär und Vertreter des Gesamtkunstwerks hat der Itzehoer Künstler Wenzel Hablik (1881–1934) ein beeindruckend vielseitiges und umfangreich...