All-Tags-Welten des Friedrich von Hardenberg (Novalis)

Laufzeit: 18. Oktober 2009 bis 31. August 2010

Im Zentrum der Ausstellung stehen umfangreiche unbekannte Dokumente aus dem Guts- und Familienarchiv Oberwiederstedt der Familie Hardenberg.

Sie geben interessante Einblicke in die All-Tags-Welten des Juristen, Bergingenieurs und Salinenassessors, des Philosophen und Dichters. Es handelt sich um Zeugnisse aus dem Familienleben auf den Gütern Oberwiederstedt und Schlöben, um Briefe und Gedichte der Geschwister und Eltern, Übungshefte der Kinder und Arbeiten der Hauslehrer in Wiederstedt und Weißenfels, handschriftliche Entwürfe zum »Dichtergarten« der unter dem Pseudonym Rostorf und Sylvester dichtenden Brüder Karl und Anton, Interessantes über die Persönlichkeiten des engeren Familienkreises, die in die Erziehung und Bildung der Kinder im Hause Heinrich Ulrich Erasmus von Hardenbergs maßgebend eingebunden waren, sowie Dokumente nach 1801, die eine lange und unterschiedlichsten Interessen folgende Beschäftigung mit dem Dichterbruder und seinem Werk belegen. Einiges Neue über die Geschichte des Gutes und des Amtes Oberwiederstedt sowie über die Rolle von Landgütern und Städten im Lebenskonzept des Herrnhuters Heinrich Ulrich Erasmus von Hardenberg verbindet die Dokumente wie Mosaiksteine zu regionalgeschichtlichen, kulturgeschichtlichen und biographischen Szenen aus den All-Tags-Welten des Friedrich von Hardenberg.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Literaturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen-Anhalt | Ort:  Wiederstedt |
Vergangene Ausstellungen
2010 (1)
2009 (1)
2004 (1)
2003 (1)
2001 (1)
2000 (2)
1999 (1)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022
Abbildung: Brosche Münchner Kindl, Theodor Heiden, 1908, Sammlung Dry-von Zezschwitz © Münchner Stadtmuseum
MUC / Schmuck. Perspektiven auf eine Münchner Privatsammlung
Münchner Stadtmuseum
München
13.11.2020 bis 26.09.2021
Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend bedeutende Rolle. Bis heute leben und arbeiten hier überdurchschnittlich viele Goldschmied*innen und Schmuckkün...