Bis aufs letzte Hemd. Kulturgeschichtliche Aspekte eines alltäglichen Kleidungsstückes

Laufzeit: 21. März 2009 bis 28. Juni 2009

Anlässlich des 27. Klöppelspitzen-Kongresses des Deutschen Klöppelverbandes vom 17. bis 19. April in Villingen-Schwenningen zeigt das Franziskanermuseum eine Ausstellung des Bereichs Textil der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg zum Thema Unterkleidung. Obwohl in der Haute Couture Spitze immer wieder ein Thema ist, gilt sie als Relikt vergangener Zeiten und findet heute vor allem im Bereich der Dessous noch Verwendung. Dies ist auch der Ort, wo sie ursprünglich herkommt, denn die aufwändigen Spitzenkragen oder Halskrausen, die von holländischen Gemälden des 16. und 17. Jahrhunderts bekannt sind, entwickelten sich zunächst aus dem verzierten Halsabschluss des Hemdes, der mittels einer durch den Stoff gezogenen Schnur einfach zusammengezogen oder „gekräuselt“ wurde. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Entwicklung der Unterkleidung von der Antike bis in die Neuzeit und wird ergänzt um Exponate aus der eigenen Sammlung, so zum Beispiel die Villinger Hauben.

Zur Museumseite: Franziskanermuseum

Kategorien:
Lokalgeschichte | Kulturgeschichte | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Villingen-Schwenningen |
Vergangene Ausstellungen
2016 (2)
2015 (1)
2014 (4)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (4)
2009 (2)
2007 (1)
2002 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Franziskanermuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022