Sepp Mahler - Bei den Bäumen

Laufzeit: 24. Oktober 2009 bis 28. Februar 2010

Sepp Mahler - Bei den Bäumen
Der aus Wurzach stammende Künstler Sepp Mahler (1901-1975) hat sein Leben lang Bäume dargestellt. Er hat sie gezeichnet, gemalt, geritzt, in den Karton oder ins Holz geschnitten. In seinem 5.000 Werke umfassenden Oeuvre nehmen sie eine zentrale Stellung ein. Es finden sich Strichbäume, Rankenbäume, Wurzelbäume, Wolkenbäume oder Ahnenbäume. Seine unterschiedlichen Schaffensphasen haben unterschiedliche Baumformen hervorgebracht. Bäume waren ihm künstlerische Form und Sinnbild.
Sepp Mahler blickte mit kritischem Blick auf die Zivilisation und bevorzugte die Einsamkeit. Früh wählte er sich das Wurzacher Ried als den Ort, an dem er seine Vorstellung einer Ur-Natur verwirklicht sah. Aber dieser Ort erforderte eine künstlerische Isolation, die ihn existenziell bedrohte. Hinzu kam die frühe Ausgrenzung durch die Nationalsozialisten. Erst die in der Nachkriegszeit einsetzende überregionale Anerkennung befreite ihn aus diesem Dilemma.
Sepp Mahler zählt zu den wichtigen Künstlern Oberschwabens im 20. Jahrhundert. Diese Ausstellung ermöglicht mit mehr als 80 Bildern einen Werküberblick entlang eines einzelnen Motivs. Es gibt einen Katalog.

Katalog: ja

Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (3)
2015 (4)
2014 (3)
2013 (1)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (2)
2009 (2)
2008 (1)
2007 (1)
2006 (2)
2005 (1)
2001 (1)
2000 (2)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Biberach / Braith-Mali-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...