ORNAMENT VERBINDET

Laufzeit: 06. März 2010 bis 09. Mai 2010

Das Mainfränkische Museum und das Museum im Kulturspeicher mit Sammlung Peter C. Ruppert eröffnen am 5. März 2010 die gemeinsame Doppelausstellung„Ornament verbindet – Zwei Sammlungen im Dialog“.

In über 50 Gegenüberstellungen treten die Werke alter und moderner Kunst in einen spannungsreichen Dialog. Was haben zum Beispiel Riemenschneiders Eva vom Marktportal der Würzburger Marienkapelle, 1491 bis 1493 gefertigt, und Bridget Rileys Gemälde „K’ai ho“ von 1974 gemeinsam? In künstlerischer Intention und im Entstehungszusammenhang grundverschiedene Werke offenbaren in ihrer ornamentalen Struktur formale Gemeinsamkeiten, ohne dabei ihren spezifischen Aussagegehalt zu verlieren: Die Wellen im Haar der Eva kennzeichnen ihren weiblichen Körper – zum Ornament stilisiert – als Idealgestalt.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Würzburg |
Vergangene Ausstellungen
2015 (4)
2014 (4)
2013 (1)
2012 (3)
2011 (3)
2010 (2)
2008 (1)
2007 (2)
2001 (1)
2000 (2)
1999 (4)
1998 (4)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum im Kulturspeicher Würzburg - Städtische Sammlung des 19., 20. und 21. Jahrhunderts - Sammlung Peter C. Ruppert. Konkrete Kunst in Europa nach 1945 mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022