Historisches Museum
30159 Hannover
Pferdestraße 8

Ein Spaziergang über Hannovers Friedhöfe

Laufzeit: 15. September 2010 bis 09. Januar 2011

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich nicht nur die Trauer- und Bestattungsrituale gewandelt, auch die Friedhöfe waren immer wieder Veränderungen unterworfen. Neben der Aufgabe, Raum für die Beisetzung von Toten zu bieten, erfüllten Friedhöfe im Laufe der Zeit noch weitere, ganz unterschiedliche Funktionen. War der mittelalterliche Marktkirchhof teils auch Versammlungsfläche für Hannovers Bürger, wurde der Friedhof nach der Reformation zu einer Stätte der Trauer und Besinnung für die Hinterbliebenen. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts werden Friedhöfe auch als Grünflächen für die Naherholung betrachtet, wie man es besonders deutlich am Stadtfriedhof Stöcken sehen kann.

Aus der kirchlichen Aufgabe der Bestattung wurde ein Teil der modernen kommunalen Daseinsvorsorge. Gleichzeitig mit dem religiösen und funktionalen Wandel wurden die Begräbnisplätze verlagert, aus dem Zentrum heraus an den Rand der Stadt. Dabei prägten die Friedhöfe oftmals das Stadtbild, selbst wenn sie schon längst aufgelassen worden waren, wie der Gartenfriedhof.

Zur Museumseite: Historisches Museum

Kategorien:
Geschichte |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Hannover |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (1)
2015 (1)
2014 (2)
2012 (3)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (2)
2008 (2)
2006 (1)
2005 (3)
2004 (3)
2002 (2)
2001 (3)
2000 (6)
1999 (7)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Historisches Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Dorothy Iannone: A Souvenir for Ajaxander, 1989/90 © Foto: Giorgia Palmisano, Courtesy: Archivio Conz, Berlin
FLUXUS SEX TIES / Hier spielt die Musik!
Nassauischer Kunstverein
Wiesbaden
14.07.2022 bis 30.10.2022
Mit Werken von: Mary Bauermeister / Andrea Büttner / Sari Dienes / Esther Ferrer / Simone Forti / Guerrilla Girls / Dorothy Iannone / Alison Knowles / Shigeko Kubota / Annea Lockwood / Charlotte Moor...