Playontology

Laufzeit: 30. Juli 2004 bis 30. August 2004

Thomas Westphal studierte bildende Kunst an der AKI Kunstakademie Enschede, NL und am Emily Carr Institut für Kunst & Design in Vancouver BC: Kanada.
Seit 1999 lebt und arbeitet der gebürtige Bochumer in Helsinki, Finnland. Hier entwickelte er ein besonderes Interesse am Thema Sport, es entstanden zahlreiche Skulpturen und Installationen. Playontology ist der Name seiner vom finnischen Sportmuseum Helsinki produzierten Wanderausstellung, die im Deutschen Sport & Olympia Museum ihre Premiere hat. Im weiteren Verlauf des Jahres wird die Ausstellung mehrere Stationen in Finnland und anderen EU-Ländern bereisen.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2015 (1)
2013 (1)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (8)
2009 (2)
2008 (2)
2006 (1)
2004 (2)
2001 (1)
2000 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Deutsches Sport & Olympia Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Brosche Münchner Kindl, Theodor Heiden, 1908, Sammlung Dry-von Zezschwitz © Münchner Stadtmuseum
MUC / Schmuck. Perspektiven auf eine Münchner Privatsammlung
Münchner Stadtmuseum
München
13.11.2020 bis 26.09.2021
Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend bedeutende Rolle. Bis heute leben und arbeiten hier überdurchschnittlich viele Goldschmied*innen und Schmuckkün...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022