Frankfurter Kunstverein e.V.
60311 Frankfurt am Main
Steinernes Haus am Römerberg / Markt 44

ÜBER DIE METAPHER DES WACHSTUMS

Laufzeit: 27. Mai 2011 bis 31. Juli 2011

Das internationale Ausstellungsprojekt "Über die Metapher des Wachstums" ist eine Kooperation des Kunstverein Hannover, des Frankfurter Kunstverein und des Kunsthaus Baselland. In drei parallelen Ausstellungen werden mit jeweils unterschiedlicher Akzentuierung künstlerische Auseinandersetzungen mit dem Begriff des Wachstums präsentiert, die dessen heutige Ambivalenz in wirtschaftlichen, biologischen und gesellschaftlichen Kontexten verdeutlichen.

Wachstum wird im Allgemeinen positiv bewertet und als erstrebenswerter Prozess gesehen: das Wachsen von Pflanzen, von Kindern, des Kapitalvermögens, der Renten und der gesamten Volkswirtschaft. Aus biologischer Perspektive suggeriert Wachstum etwas Naturgegebenes. Im gesellschaftlichen Zusammenhang kann der Glaube an das Wachsen und an den Fortschritt die generelle Ausrichtung einer Gesellschaft bestimmen, z.B. auf die Entfaltung des Subjekts entlang von Ausbildung, beruflicher Karriere und Familiengründung. In diesem Kontext finden Stagnation, Vergänglichkeit und Erneuerung als Teil natürlicher Prozesse allerdings kaum Akzeptanz. So kennt auch das Wirtschaftswachstum oder die technologische Entwicklung keinen Zustand des Ausgewachsenseins, keine Grenze oder Sättigung. Und Regression gilt geradezu als Tabu.

In der zeitgenössischen Kunst ist die Auseinandersetzung mit dem Wachstumsdenken als zentrales Prinzip gesellschaftlicher Organisation schon lange ein wichtiges Thema. Angesichts globaler Bedrohungen wie beispielsweise der Finanzmarktkrise beschäftigen sich Künstler mit den ökologischen Auswirkungen und den Kehrseiten kapitalistischer Wertschöpfungszusammenhänge. Das Ausstellungsprojekt gibt dieser thematischen Tendenz eine Bühne: Erstmals werden verschiedene Stränge der künstlerischen Auseinandersetzung mit Phänomenen des Wachstums zusammengeführt und die zentrale Stellung dieses Begriffs im gesellschaftlichen Selbstverständnis erfahrbar gemacht.

"Über die Metapher des Wachstums" vereint drei Ausstellungen in Hannover (16. April bis 26. Juni), in Basel (21. Mai bis 10. Juli) und in Frankfurt (27. Mai bis 31. Juli), die in Form eines institutionellen Dreiecks realisiert werden. Jede dieser Ausstellungen setzt unterschiedliche Schwerpunkte und trägt eine eigene kuratorische Handschrift. Eine gemeinsame Publikation sowie spezifische Veranstaltungsprogramme begleiten das Projekt.

An der Ausstellung im Frankfurter Kunstverein sind folgende Künstler beteiligt: Marisa Argentato (IT) & Pasquale Pennacchio (IT), bankleer (Karin Kasböck (DE) & Christoph Leitner (DE)), Mark Boulos (US), Peter Buggenhout (BE), Sylvie Fleury (CH), Ulrich Gebert (DE), Tue Greenfort (DK), Mindpirates (DE), Dan Peterman (US), Thomas Rentmeister (DE), Robot (John Miller (USA) & Takuji Kogo (JP) /Aura Rosenberg (US)), Mika Rottenberg (AR), Julika Rudelius (DE), Ene-Liis Semper (EE), Gerda Steiner (CH) & Jörg Lenzlinger (CH).

Zur Museumseite: Frankfurter Kunstverein e.V.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Frankfurt am Main |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (4)
2014 (2)
2012 (4)
2011 (7)
2010 (4)
2009 (8)
2008 (8)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (5)
2004 (5)
2003 (7)
2002 (11)
2001 (3)
2000 (7)
1999 (7)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Frankfurter Kunstverein e.V. mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Dorothy Iannone: A Souvenir for Ajaxander, 1989/90 © Foto: Giorgia Palmisano, Courtesy: Archivio Conz, Berlin
FLUXUS SEX TIES / Hier spielt die Musik!
Nassauischer Kunstverein
Wiesbaden
14.07.2022 bis 30.10.2022
Mit Werken von: Mary Bauermeister / Andrea Büttner / Sari Dienes / Esther Ferrer / Simone Forti / Guerrilla Girls / Dorothy Iannone / Alison Knowles / Shigeko Kubota / Annea Lockwood / Charlotte Moor...
Abbildung: Blick in die Ausstellung „Heinz hört auf. Von Drechslern, Schreinern und einem Neuanfang“ © Foto: Andreas Wening, Gilching
Heinz hört auf! Von Drechslern, Schreinern und einem Neuanfang
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
13.06.2021 bis 14.08.2022
Ein über zwei Jahrhunderte gewachsener Familienbetrieb und dann die große Frage: Was passiert, wenn sich kein Nachfolger findet?...