Maschenmuseum
72461 Albstadt
Wasenstr. 10

Retrospektive - Die Mode der 1970er - 80er Jahre

Laufzeit: 15. Juli 2011 bis 15. März 2012

Ethno- , Disco-, Glam- und Afro-Look - was für die einen in den 70er Jahren nur bunt und schrill war, wurde von anderen kurz als das "Jahrzehnt des schlechten Geschmacks" tituliert. Während der amerikanische Schriftsteller Tom Wolfe die 70er Jahre als das "Ich-Jahrzehnt" der Selbstverwirklichung charakterisierte, empfanden viele diese Zeit - auch in modischer Hinsicht - nur als wild und verworren.

Mit den neu gewonnenen Freiheiten der 60er Jahre und dem Ruf "Zurück zur Natur" wurde die "Beige Phase" mit Materialien wie Wolle, Baumwolle und Seide geboren. Die Sehnsucht nach der Fremde und nach ursprünglichem Leben spiegelte sich wieder in Folkloregewändern, Kaftans und Wildlederblousons mit Fransen, während u. a. der Fußballer Paul Breitner mit gekräuseltem Haar dem Afro-Look zu breiter Akzeptanz verhalf.
Nach den Vorbildern von "Dancing Queen" und "Saturday Night Fever" bot die Discokultur eine Bühne für den glamourösen Auftritt eines jeden Einzelnen. Glitzernd und glänzend, mit Schlaghosen und Plateauschuhen feierte hier eine phantasievolle Selbstgestaltung fröhliche Urstände. Nicht zuletzt waren in den 70er Jahren Kleidung und Musik so eng miteinander verquickt, dass das modische Outfit einer Band fast genauso wichtig war wie die Songs, die sie schrieben. Die Mode der 80er Jahre brachte mit der "Yuppie-Bewegung" einen Kleidungsstil, der am besten mit den Worten "dressed for success" umschrieben werden könnte. Es war wieder chic, Geld zu verdienen, sich in Anzug und Kostüm zu werfen und einem ungebremsten Konsum zu huldigen - die westliche Welt war tendenziell wieder konservativ. Extreme Schulterpolster signalisierten "Ellbogenmentalität" und Ehrgeiz bei den Männern, Macht und Autorität bei jenen Frauen, die nun auch optisch "ihren Mann stehen wollten". Die 80er Jahre waren mit Lycra und Leggins auch die Jahre des Bodybuildings und die Dekade der Modedesigner überhaupt.

Die Ausstellung "Retrospektive" fächert in einer Palette von ausgewählten Original-Kleidungsstücken Stilmerkmale dieser bewegten Jahrzehnte auf. Lassen Sie sich inspirieren von früheren Trends oder erinnern sie sich einfach an die "guten alten Zeiten"...

Zur Museumseite: Maschenmuseum

Kategorien:
Fotografie | Kulturgeschichte | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Albstadt |
Vergangene Ausstellungen
2014 (1)
2012 (1)
2011 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Maschenmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Dallah, arabische Kaffeekanne, unbekannt Herstellung: unbekannt, Syrien Schenkung: Philipp Jebsen, Deutschland © Foto Deutsches Museum
Kosmos Kaffee
Staatliches Museum für Naturkunde
Karlsruhe
08.10.2020 bis 06.06.2021
Vom 8. Oktober 2020 bis 6. Juni 2021 dreht sich im Naturkundemuseum Karlsruhe alles um der Deutschen liebstes Getränk – nicht weniger als 162 Liter pro Kopf werden hierzulande pro Jahr getrunken! D...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...