Kopf oder Zahl. Die Quantifizierung von allem im 19. Jahrhundert

Laufzeit: 10. September 2011 bis 26. Februar 2012

Zahlen sind objektiv, rational, unabhängig von regionalem Dialekt oder Zeitstimmung, so scheint es. 2+2 ergibt 4, gleichgültig, ob dies heute ein chinesischer Erstklässler, ein Schweizer Kernphysiker oder im 19. Jahrhundert ein badischer Kolonialwarenbesitzer errechnet(e). Zahlen bringen Vernunft, Ordnung, Kalkulierbarkeit in die menschlichen Angelegenheiten, in die Wissenschaft, die Verwaltung, die Industrie, den Handel, das Bankwesen.

Die Ausstellung folgt dem bis heute folgenreichen Triumph der Zahl in allen Lebensbereichen des 19. Jahrhunderts. In diesem Jahrhundert ereignet sich ein prinzipieller Übergang von der "1" zur "2", vom Einzelgegenstand im alltäglichen Leben um 1800 zum Massenprodukt um 1900 vom gemalten Unikat zur fotografischen Vervielfältigung, vom einen Gott zu Pluralismus und Relativität, von aristokratischer Einzelherrschaft zu bürgerlicher Konkurrenz um Mitsprache und Macht. Metaphysisch und politisch führen viele Entwicklungen dieses Jahrhunderts vom Einheitlichen ins Vielfältige und Vieldeutige. Physisch, technisch und wirtschaftlich dagegen passiert das Gegenteil. Die Normierung von Maßen dämmt die bunte Vielfalt der regional verschiedenen Elle, des Fußes und des Klafters ein. Die Standardisierung der Uhrzeit ebnet die Zeitunterschiede zwischen Hamburg und München, Köln und Berlin ein. Zollverein, Börsen und das neue Papiergeld beschleunigen und abstrahieren den Warenhandel. Die Quantifizierung von allem im 19. Jahrhundert vereinheitlicht das praktische Leben einerseits und vervielfältigt Werte und Sinnfragen andererseits.

Kategorien:
Kulturgeschichte | 19. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Baden-Baden |
Vergangene Ausstellungen
2020 (2)
2019 (3)
2018 (3)
2017 (3)
2016 (3)
2015 (3)
2014 (3)
2013 (3)
2012 (3)
2011 (3)
2010 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts / LA8 mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Alt wie ein Baum © Weißgerbermuseum
Alt wie ein Baum
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
26.05.2023 bis 27.08.2023